Doktorarbeit: Die Steuerbelastung von Personenunternehmen und Kapitalgesellschaften

Die Steuerbelastung von Personenunternehmen und Kapitalgesellschaften

Ein steuerliches Rechtsformentscheidungsmodell unter Unsicherheit

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre in Forschung und Praxis, Band 81

Hamburg 2013, 524 Seiten
ISBN 978-3-8300-7027-6

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Betriebswirtschaftslehre, Bilanzsimulation, Empirische Steuerforschung, Entscheidungsmodell, Monte-Carlo-Simulation, Rechtsformwahl, Steuerbelastungsvergleich, Steueroptimierung, Steuerplanungslehre, Stochastische Prozesse, Unsicherheit, Unternehmensbesteuerung, Veranlagungssimulation

Zum Inhalt

Die Steuerbelastung stellt einen wesentlichen Einflussfaktor auf die Wahl der Rechtsform eines Unternehmens dar. In dieser Studie wird daher – nach Erörterung der theoretischen und methodischen Grundlagen – ein steuerliches Rechtsformentscheidungsmodell erarbeitet, das es dem Entscheidungsträger ermöglicht, im konkreten Einzelfall die für ihn ertragssteuerlich optimale Rechtsform zu wählen und bei gegebener Rechtsform die Steuerbelastung durch geeignete Handlungsoptionen zu minimieren. Dem Modell liegt ein langfristiger Planungshorizont zugrunde, um interperiodische Zusammenhänge adäquat abbilden zu können. Die damit einhergehende Unsicherheit zukünftiger Umweltzustände kann durch die Verwendung einer parameterabhängigen, finanzplangestützten, stochastischen Simulationsrechnung berücksichtigt werden. Unter Berücksichtigung der individuellen Risikoneigung des Entscheidungsträgers wird aufgezeigt, wie die einzelfallbezogene steuerlich optimale Handlungsalternative identifiziert werden kann.

Damit verallgemeinerbare Aussagen getroffen werden können, wird das steuerliche Rechtsformentscheidungsmodell aufgegriffen und eine repräsentative Simulationsstudie durchgeführt. Als Datengrundlage dienen repräsentative Bilanzdaten von Durchschnittsunternehmen, welche nach vier Größenklassen und fünf Branchen gegliedert sind. Außerdem werden unterschiedliche Gewerbesteuerhebesätze und unterschiedlich volatile Unternehmen berücksichtigt.

Durch den repräsentativen Steuerbelastungsvergleich können Belastungsdifferenzen zwischen den Rechtsformen aufgezeigt, Einflussfaktoren auf die Steuerbelastung identifiziert und Handlungsempfehlungen für die steueroptimale Rechtsformwahl ausgesprochen werden. Darüber hinaus wird der Einfluss von Unsicherheit auf die steuerliche Rechtsformwahl untersucht.

Hauptadressaten dieser Untersuchung sind betriebliche Entscheidungsträger und ihre Berater, die vor der Frage der steueroptimalen Rechtsformwahl stehen.



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben