Doktorarbeit: Analyse der interkulturellen Lernerfahrung von Schülern an der Deutsch-Portugiesischen Europa-Schule

Analyse der interkulturellen Lernerfahrung von Schülern an der Deutsch-Portugiesischen Europa-Schule

– hergeleitet aus einer Fallstudie –

Studien zur Schulpädagogik, Band 74

Hamburg 2012, 274 Seiten
ISBN 978-3-8300-6813-6 (Print/eBook)

Bilinguale Bildung, Einwanderung, Interkulturalität, Interkulturelle Erziehung, Migrationshintergrund, Psychologie, Staatliche Europa Schule Berlin, Transkulturalität

Zum Inhalt

Die Integration von Schülern und Schülerinnen mit Migrationshintergrund bzw. mit nicht-deutscher Muttersprache in das deutsche Bildungswesen stellt eine große Herausforderung an das gesamte Schulsystem dar.

Gleichzeitig sammelte die Staatliche Europa-Schule Berlin in den letzten 18 Jahren, als einzigartiges bilinguales Berliner Modell, wertvolle Erfahrungen auf diesem Gebiet. Kaum ein soziales Umfeld bietet so viel soziokulturelle Vielfalt wie das der Staatlichen Europa-Schulen Berlin. Welche Lernerfahrungen machen Schüler und Schülerinnen mit deutscher und portugiesischer Muttersprache speziell in der Deutsch-Portugiesischen Europa-Schule? Wie gelingt es dieser Schule, sogenannte „Seiteneinsteiger“ ins Schulsystem zu integrieren?

Mit ihrer Studie bietet Andrea Naka Marinković eine Antwort auf diese Fragen. Anhand einer qualitativen Fallstudie und der Grounded Theory gelingt es ihr, eine optimale Mischung aus Theorie und Empirie in ihrer Analyse zu integrieren. Dabei stehen die interkulturelle Lernerfahrung von Schülern und der Zusammenhang zwischen schulischer Leistung und kultureller Herkunft im Vordergrund der Analyse. Die Studie liefert konkrete Anregungen für die Arbeit mit Schülern und Schülerinnen im interkulturellen schulischen Kontext indem diverse Faktoren, welche für das Gelingen dieser interkulturellen Lernerfahrung beitragen, plausibel dargestellt werden.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben