Doktorarbeit: Der Hamburger Weg des Religionsunterrichts

Der Hamburger Weg des Religionsunterrichts

Eine empirische Analyse zum Dialog im Klassenzimmer

Religionspädagogik in Forschung und Praxis, Band 3

Hamburg 2013, 228 Seiten
ISBN 978-3-8300-6791-7 (Print/eBook)

Rezension

[...] Für die Diskussionen um den Religionsunterricht in Deutschland hat seine Studie einen wichtigen Beitrag zur Erforschung des Hamburger Weges geleistet. Für die empirische Forschung im Religionsunterricht liegt hier ein bedeutsamer, zukunftsorientierter Beitrag vor.

Dr. Manfred Spieß, Universität Bremen, in:
rpi-virtuell.net, 24. März 2014

Ägypten, Christentum, Deppermann, Dialog, Erziehungswissenschaft, Falaturi, Hamburger Weg, Incident Analyse, Interaktive Methoden, Interreligiöser Religionsunterricht, Islam, Margul, Methodenunterricht, Religionspädagogik, Religionsunterricht, Wolfram Weiße

Zum Inhalt

Dialog ist ein Austauschprozess, in dem jeder Partner einen Raum findet, den Anderen anzuerkennen und ihm mit vollem Respekt zuhört und versteht, ohne Vorurteile und ohne den Glauben, dass man die absolute Wahrheit besitzt.“ [D.H.]

„In der Schulklasse bedeutet der interreligiöse Dialog, dass jeder Schüler unabhängig von seinem Glauben, einen freien Raum findet, seine Sichtweise mit den andern Schülern auszutauschen, und dass der Lehrer garantiert, dass niemand wegen seiner Überzeugung oder Sichtweise diskriminiert, angegriffen oder verletzt wird, sondern dass alle gleich geachtet werden.“ [D.H.]



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben