Dissertation: Social Entrepreneurship in Deutschland

Social Entrepreneurship in Deutschland

Einflussfaktoren auf den Gründungsprozess von Social Entrepreneurs

Nachhaltigkeits-Management – Studien zur nachhaltigen Unternehmensführung, Band 7

Hamburg 2013, 384 Seiten
ISBN 978-3-8300-6754-2 (Print/eBook)

Betriebswirtschaft, Gründung, Gründungsbedingungen, Motivation, Motivationspsychologie, Psychologie, Social Business, Social Entrepreneur, Social Entrepreneurship, Sozialökonomie, Sozialunternehmer, Sozialunternehmertum, Strukturationstheorie, Theorie des geplanten Verhaltens, Theory of Planned Behavior

Zum Inhalt

Dieses Buch widmet sich dem Ursprung und den Einflüssen sozialunternehmerischen Handelns. Seine Leitfrage lautet:

Welches sind fördernde und hemmende Faktoren zur Bildung einer Gründungsabsicht von Social Entrepreneurs in Deutschland und wie kann deren Einfluss auf die weiteren Gründungsaktivitäten erklärt werden?

Diesem in Deutschland seit Mitte der 2000er Jahre unter dem Stichwort „Social Entrepreneurship“ diskutierten Phänomen wird das Potential zugeschrieben, einen wichtigen Beitrag zur innovativen Bearbeitung gesellschaftlicher Herausforderungen zu leisten. Ein besseres Verständnis des Gründungsprozess von Social Entrepreneurs kann daher dabei helfen, Ableitungen für eine bessere Förderung zu ziehen.

Zur Beantwortung der Leitfrage werden die Ergebnisse aus insgesamt zehn Interviews mit Gründerinnen und Gründern sozialer Projekte dargestellt – jeweils fünf mit abgeschlossenen bzw. nicht abgeschlossenen Gründungsprozessen. Die konzeptionellen Grundüberlegungen basieren auf motivationspsychologischen Ansätzen und richten sich im wesentlichen auf die Bildung der Gründungsabsicht. Insbesondere die „Theory of Planned Behavior“ nach Ajzen dient mit ihrer Ausdifferenzierung von Einflusskategorien als analytischer Rahmen. Im Mittelpunkt der akteurs- und intentionsbasierten Beobachtungsperspektive stehen die subjektiven Wahrnehmungs- und Bewertungsprozesse der Social Entrepreneurs während ihrer frühen Gründungsphase.

Aus den Erkenntnissen der empirischen Studie wird ein Vorschlag für ein erweitertes Erklärungsmodell sozialunternehmerischen Handelns entwickelt. Das Modell berücksichtigt zum einen den komplexen und dynamischen, situationsabhängigen Charakter dieses Prozesses auf Basis individueller Bewertungs- und Interpretationsschritte. Andererseits setzt es die „Theory of Planned Behavior“ als zentrales Element zur Erklärung dieser Bewertungs- und Interpretationsschritte in Verbindung mit den identifizierten Einflussfaktoren. Sein besonderer Schwerpunkt liegt zudem in der Darstellung der möglichen Exitpunkte, die den Gründungsprozess zum Erliegen bringen können.

Abschließend werden in einem Ausblick Fragestellungen für die weitere Erforschung des Gründungsprozesses dargelegt sowie Ableitungen für die weitere Förderung von Social Entrepreneurs in der Praxis gezogen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben