Dissertation: Die Vergütung von Vorstandsmitgliedern börsennotierter Aktiengesellschaften

Die Vergütung von Vorstandsmitgliedern börsennotierter Aktiengesellschaften

Eine rechtliche und ökonomische Analyse der Vorstandsvergütung und Wege zu einer optimierten Vergütungspolitik

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht, Band 115

Hamburg 2012, 486 Seiten
ISBN 978-3-8300-6550-0

Aktienoptionen, Angemessenheit, Gesellschaftsrecht, Mannesmann, Unternehmensinteresse, Variable Vergütung, Vergütung, Vergütungsmodell, Vergütungspolitik, Vergütungssysteme, Vorstandsmitglieder, Vorstandsvergütung, § 87 AktG

Zum Inhalt

Diese Studie bearbeitet ein Thema, welches wie kein anderes die Gemüter der weltweiten Öffentlichkeit erhitzt. Zu Beginn der Suche nach den Ursachen für diese Reaktion stieß die Verfasserin auf statistische Langzeituntersuchungen, die einen drastischen Anstieg der durchschnittlichen Pro-Kopf-Vergütung der Vorstandsmitglieder von DAX30-Unternehmen in den letzten 10 bis 15 Jahren zeigten. Zudem wiesen die Ergebnisse empirischer Studien in allen Fällen einen nur schwachen bis keinen Zusammenhang zwischen der Vorstandsvergütung und Erfolgsfaktoren der Unternehmung nach. Dies ist einer der Gründe dafür, dass die verbreitete Kritik an der Vorstandsvergütung nicht allein auf ihre tatsächliche Höhe, die hauptsächlich in den DAX30-Unternehmen auszuufern scheint, sondern vielmehr auf den fehlenden Bezug zur Leistung der Vorstandsmitglieder und zum Erfolg des Unternehmens gerichtet ist.

Vor diesem Hintergrund setzte sich die Verfasserin zum Ziel, Instrumente zur Verbesserung der Vergütungspolitik in Deutschland zu entwickeln. Dazu stellte sie eine umfassende Analyse sowohl des rechtlichen Rahmens, der ökonomisch-theoretischen Grundlage sowie motivations- und verhaltenstheoretischer Aspekte der Vorstandsvergütung als auch der Anwendungsdefizite der Vergütungsmodelle in der Praxis an.

Die Studie trägt der Vielschichtigkeit der Thematik Rechnung und betrachtet die Vorstandsvergütung aus den verschiedensten Blickwinkeln. Sowohl die funktionalen Gestaltungsempfehlungen als auch die rechtspolitischen Regulierungsvorschläge für Vergütungssysteme sind so effektiv wie praktikabel ohne einen zu tiefen Einschnitt in die Vertragsvfreiheit zu hinterlassen und haben das Potenzial, die Vorstandsvergütung in Deutschland grundlegend zu reformieren.



Sie wollen Ihre Dissertation veröffentlichen?

nach oben