Forschungsarbeit: Uplop – Seditio: Innerstädtische Unruhen des 14. und 15. Jahrhunderts im engeren Reichsgebiet

Uplop – Seditio: Innerstädtische Unruhen des 14. und 15. Jahrhunderts im engeren Reichsgebiet

Schematisierte vergleichende Konfliktanalyse

Studien zur Geschichtsforschung des Mittelalters, Band 28

Hamburg 2012, 296 Seiten
ISBN 978-3-8300-6287-5 (Print/eBook)

Rezensionen

[...] Es ist zu hoffen, dass dieses Buch Anregungen zu vergleichender Analyse geben kann und wird. [...]
Indizes [...] erschließen den Band, dessen Relevanz nicht nur aus der kompakten Zusammenstellung und damit dem schnellen Zugang zu den Informationen resultiert, sondern vor allem auch darin, "die Basis künftiger Interpretationen bilden" zu können (213).

Florian Dirks, Universität Erfurt, in:
sehepunkte.de, 14 (2014), Nr. 2

[...] Es ist anzunehmen, dass dieses Buch zu weiteren vergleichenden Studien anregt, bildet diese vergleichende Konfliktanalyse doch einen wertvollen Beitrag zur spätmittelalterlichen Stadtgeschichte.

Manuel Becker, in:
Mitteilungen der Residenzen-Kommission, MRK Jahrgang 3 (2014)

14. Jahrhundert, 15. Jahrhundert, Bischofsstädte, Geschichte, Komparatistik, Konflikte, Mittelalter, Regionalgeschichte, Reich, Sozialgeschichte, Sozialstruktur, Spätmittelalter, Stadtgeschichte, Territorien, Unruhen

Zum Inhalt

Vielfach gewünscht – bislang unerreicht: Eine Gesamtübersicht über die wichtigsten innerstädtischen Unruhen des späten Mittelalters. Das zu vergleichender Forschung einladende Schema des Buches informiert in komprimierter Form über circa 150 Unruhen aus diversen Städten des alten Reiches von A bis Z, beispielsweise aus:
Aachen, Augsburg, Basel, Bremen, Brüssel, Chemnitz, Dresden, Erfurt, Esslingen, Frankfurt Main, Fulda, Gent, Görlitz, Halberstadt, Halle Saale, Hamburg, Koblenz, Köln, Königsberg, Lindau, Lübeck, Mainz, München, Nordhausen, Nürnberg, Osnabrück, Prenzlau, Ravensburg, Rostock, Solothurn, Stralsund, Straßburg, Thorn, Torgau, Überlingen, Wien, Worms, Zittau, Zürich.

Eine ungekürzte Gesamtbibliographie sowie drei Indices erleichtern die Benutzung, und die abschließenden „Fluchtlinien“ eröffnen weitere Perspektiven der Forschung. Zusätzliche, im Internet frei verfügbare Quellenmaterialien können über die in diesem Buch enthaltenen QR-Codes abgerufen werden.

Zum Autor

Prof. Dr. Bernd-Ulrich Hergemöller, geb. 1950 in Münster (Westf.), seit 1996 Mediävist am Historischen Seminar der Universität Hamburg, hat zahlreiche Werke zur Reichs-, Städte- und Sexualgeschichte verfasst. Zuletzt erschienen sind: Glossar zur Geschichte der mittelalterlichen Stadt (zusammen mit Nicolai Clarus) sowie Promptuarium ecclesiasticum medii aevi (beide 2011 im Int. Verlag Peter Lang).



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben