Dissertation: Timesharingtausch

Timesharingtausch

Die Rechtsbeziehungen der Tauschpoolgesellschaften im System des Immobilientimesharings

Studien zum Immobilienrecht, Band 6

Hamburg 2012, 354 Seiten
ISBN 978-3-8300-6234-9 (Print/eBook)

Anschlussvertrag, Austauschvertrag, Immobilienrecht, Internationales Privatrecht, Reiserecht, Tauschpoolverträge, Timesharing, Vertragsrecht

Zum Inhalt

Im Immobilientimesharing erwirbt ein Urlauber für eine gewisse Anzahl von Jahren oder zeitlich unbegrenzt das Recht, für einen fixen Zeitraum des Jahres eine bestimmte Wohneinheit als Ferienwohnung zu nutzen. Die systemimmanente Beschränkung hinsichtlich Nutzungsort und Nutzungszeit, die die Attraktivität dieser Urlaubsform schmälert, wird durch Tauschpools kompensiert, die einen „Austausch“ von Nutzungsrechten unter den Erwerbern von Timesharingrechten hinsichtlich einzelner Nutzungszeiträume ermöglichen und von hierauf spezialisierten Unternehmen geführt werden. Diese Tauschpoolunternehmen treten sowohl mit den Anbietern als auch mit den Erwerbern von Timesharingrechten in Vertragsbeziehungen.

In dieser Abhandlung werden nach einer allgemeinen Einführung in die Grundidee und Geschichte des Immobilientimesharings und des Timesharingtauschs die typische Abschlusssituation und der übliche Inhalt der in der Praxis verwendeten Vertragskonstruktionen dargestellt und einer rechtlichen Einordnung am Maßstab des deutschen Rechts zugeführt. Da der Timesharingtausch üblicherweise grenzüberschreitende Bezüge aufweist, beschäftigt sich der Autor in jeweils eigenen Kapiteln auch ausführlich mit Fragen der internationalen Zuständigkeit und des Internationalen Privatrechts.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben