Doktorarbeit: Die Auskehrung von Sachwerten in der AG durch Sachdividende, Kapitalherabsetzung und Abspaltung

Die Auskehrung von Sachwerten in der AG durch Sachdividende, Kapitalherabsetzung und Abspaltung

Schriften zur Praxis des Wirtschaftsrechts, Band 3

Hamburg 2012, 404 Seiten
ISBN 978-3-8300-6151-9 (Print/eBook)

Aktiengesellschaft, Aktienrecht, Direktabspaltung, Gesellschaftsrecht, Sachausschüttung, Sachdividende, Wirtschaftsrecht

Zum Inhalt

Die Auskehrung von Sachwerten an die eigenen Aktionäre kann in verschiedener Hinsicht für Unternehmen attraktiv sein. So stellt sie eine unter Liquiditätsgesichtspunkten interessante Alternative zu Barausschüttungen dar. Darüber hinaus können Sachausschüttungen aber auch zur Umstrukturierung des Anlagevermögens der Gesellschaft oder zur Umstrukturierung der Gesellschaft selbst eingesetzt werden.

Die Auskehrung von Sachwerten in der AG ist nicht zuletzt seit der ausdrücklichen Regelung der Sachdividende durch den Gesetzgeber in § 58 Abs. 5 AktG ein in Wissenschaft und Praxis immer wieder diskutiertes Thema. Allerdings konzentrieren sich die bisherigen Veröffentlichungen zumeist auf Ausführungen allein zur Sachdividende. Der Autor nimmt demgegenüber erstmals eine ausführliche vergleichende Untersuchung unter Einbeziehung weiterer Ausschüttungswege, namentlich der Kapitalherabsetzung und der umwandlungsrechtlichen Abspaltung, vor. Dabei wird insbesondere auch die spezielle Konstellation der Auskehrung von Gesellschaftsanteilen im Wege der „Direktabspaltung“ eingehend beleuchtet.

Im Rahmen der Untersuchung werden zunächst die jeweiligen Voraussetzungen und Schwierigkeiten der einzelnen Ausschüttungsmethoden aufgezeigt sowie mögliche Lösungswege diskutiert. Auf Basis des so gewonnenen Ergebnisses werden die untersuchten Rechtsinstitute anschließend miteinander verglichen. Diese vergleichende Darstellung unterscheidet das Buch von bereits erschienenen Publikationen zur Sachdividende. Dabei ermöglicht der multidisziplinäre – gesellschafts- und steuerrechtliche – Ansatz es dem Leser, die möglichen Probleme im Zusammenhang mit der Auskehrung von Sachwerten umfassend nachzuvollziehen. Die Ausführungen zu den möglichen wirtschaftlichen Motiven einer Sachausschüttung sowie der Vergleich mit alternativen Vorgehensweisen, bspw. der Veräußerung der betreffenden Vermögenswerte, sollen zudem erklären, warum Sachausschüttungen in der unternehmerischen Praxis bisher kaum anzutreffen sind. Hierbei verwertet der Autor die Ergebnisse der wissenschaftlichen Diskussion einerseits, lässt andererseits aber auch die Belange der Praxis und die Sicht der Anleger nicht unberücksichtigt. Dieser umfassende und zugleich praxisnahe Ansatz ermöglicht es, mit Hilfe des Buches einen schnellen und vollständigen Überblick über den Themenkreis der Auskehrung von Sachwerten in der AG zu erhalten.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben