Doktorarbeit: Die Bedeutung des palästinensischen Flüchtlingsproblems während des Kalten Krieges in Syrien (1948–1956)

Die Bedeutung des palästinensischen Flüchtlingsproblems während des Kalten Krieges in Syrien (1948–1956)

Studien zur Konflikt- und Friedensforschung, Band 8

Hamburg 2011, 306 Seiten
ISBN 978-3-8300-6073-4

Dwight D. Eisenhower, Geschichte, Harry S. Truman, Kalter Krieg, Konfliktforschung, Konfliktsoziologie, Nahost, Palästina, Palästinensische Flüchtlinge, Syrien, Umsiedlung, USA

Zum Inhalt

Das Werk stellt einen ersten Versuch dar, die palästinensische Flüchtlingsfrage neu zu interpretieren, indem diese als globaler Konflikt des Kalten Krieges zwischen den USA und der Sowjetunion betrachtet wird. Erstmals wird untersucht, welche Konsequenzen die Umsiedlungsprojekte der US-Administrationen unter Truman und Eisenhower zur Lösung des palästinensischen Flüchtlingsproblems für Syrien hatten.



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben