Magisterarbeit: Aspekte historischer Mehrsprachigkeit in Ungarn und Siebenbürgen

Aspekte historischer Mehrsprachigkeit in Ungarn und Siebenbürgen

Drucke der Disticha Catonis mit deutscher Übersetzung 1620–1715. Editionen und Untersuchungen

Studien zur Germanistik, Band 77

Hamburg 2018, 358 Seiten
ISBN 978-3-8300-5998-1

Deutsche Übersetzung, Disticha Catonis, Drucke, Historische Mehrsprachigkeit, Lateinische Schultexte, Oberungarn, Schulgeschichte, Siebenbürgen, Ungarn

Zum Inhalt

Im Jahre 1620 erscheint im siebenbürgischen Klausenburg unter dem Titel Libellvs elegantissimvs, qui inscribitur Cato, de praeceptis vitae communis eine Ausgabe der Disticha Catonis.

Schon seit dem Mittelalter ist das Miteinander von Lateinstudium, Textlektüre und Moraldidaxe für das europäische Bildungssystem eine charakteristische Verbindung.

Gegenstand dieser Studie sind die ungarisch-siebenbürgischen Ausgaben mit deutscher Übersetzung, die zwischen 1620 und 1715 bis auf die Ausnahme der Leutschauer Ausgabe 1693 alle in Siebenbürgen erschienen sind. Einen Forschungsstand zu diesen Ausgaben gibt es praktisch nicht.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben