Doktorarbeit: Aufklärungs- und Informationspflichten bei Derivaten und strukturierten Produkten

Aufklärungs- und Informationspflichten bei Derivaten und strukturierten Produkten

Eine juristisch-ökonomische Systematisierung der Aufklärungspflicht bei Derivaten und strukturierten Produkten unter besonderer Berücksichtigung der europäischen Entwicklung

Studienreihe wirtschaftsrechtliche Forschungsergebnisse, Band 157

Hamburg 2012, 336 Seiten
ISBN 978-3-8300-5939-4 (Print/eBook)

Anlageberatung, Anlegerschutz, Aufklärungspflicht, Derivat, Finanzinnovation, Finanzinstrument, FRUG, Informationspflicht, Kapitalmarktrecht, MiFID, Strukturiertes Produkt, Wertpapierdienstleistungsunternehmen, Wertpapierhandelsrecht, WpHG

Zum Inhalt

Nicht nur die konventionellen Anlage- sondern auch innovative Finanzprodukte werden verstärkt an Privatanleger verkauft. Insbesondere Derivate und strukturierte Produkte, beispielsweise Zertifikate, werden als alternative Anlageprodukte im Markt platziert. Moderne Vertriebsformen beschleunigen diese Entwicklung und so ist der Zertifikatehandel zwischenzeitlich ein Multimilliardengeschäft. Eine Vielzahl von neuen Produkten wird jährlich emittiert.

Die aktuelle Finanzmarkt- und Bankenkrise hat die Relevanz einer genauen Untersuchung sowie die Verbesserung des Anlegerschutzes, insbesondere der Aufklärungspflichten bei der Kapitalanlage, für Privatanleger bestätigt. Privatanleger fühlen sich häufig nicht ausreichend oder gar falsch von ihrer Bank in Bezug auf innovative Finanzprodukte informiert und beraten, da die Wirkungsweise, Konstruktion und (Risiko-) Einordnung der erworbenen Produkte nicht oder nicht vollständig verstanden wurde.

Der Autor nimmt sich dem Themengebiet der Aufklärungs- und Informationspflichten bei Derivaten und strukturierten Produkten im Detail an. Ausführlich werden die juristischen Grundlagen thematisiert, die einschlägigen Derivate und strukturierten Produkte erläutert sowie die neueren Entwicklungen in Rechtsprechung und Gesetzgebung als Reaktion auf die bisherigen Erfahrungen dargestellt. Der Autor stellt seine Weiterentwicklung hinsichtlich der Aufklärungs- und Beratungspflichten bei innovativen Finanzprodukten mittels eines interdisziplinären Ansatzes unter Bezugnahme auf die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften vor. Hierbei widmet er sich nicht nur dem Zeitraum vor der Anlageentscheidung eines Privatanlegers, sondern im besonderen Maße auch dem Zeitraum, welcher der Anlageentscheidung nachfolgt.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben