Doktorarbeit: Fortbildung Online

Fortbildung Online

Entwicklung, Erprobung und Evaluation eines tutoriell betreuten Online-Selbstlernangebots für Lehrkräfte

Medienpädagogik und Mediendidaktik, Band 18

Hamburg 2011, 326 Seiten
ISBN 978-3-8300-5911-0

E-Learning, Empirische Studie, Erziehungswissenschaft, Evaluation, Fortbildung, Four Level Frame Work, Lehrer, Medienpädagogik, Moodle, Pädagogik, Psychologie, Systematische Instruktionsdesign, Virtuelle Lehrerfortbildung, Weiterbildung

Zum Inhalt

Seit etwa zehn Jahren gibt es Bestrebungen, das vorhandene Fortbildungsangebot für Lehrkräfte durch E-Learning-Veranstaltungen zu ergänzen. Aber hat sich E-Learning in der Lehrerfortbildung inzwischen etabliert?

Auf diese Frage soll in der Untersuchung eine Antwort gefunden werden. Dazu wird in einem ersten Schritt anhand einer fundierten Aufarbeitung aktueller Veröffentlichungen und Stellungnahmen von Bildungsforschern, -politikern und administratoren ein Überblick über die derzeitige Situation (virtueller) Lehrerfortbildung gegeben.

Im zweiten Schritt wird mittels einer explorativen Evaluationsstudie eine Einschätzung des Potenzials internetbasierter Lehrerfortbildung gewonnen. Dazu wurde das modularisierte, tutoriell betreute Selbstlernangebot Medienpädagogik für Lehrkräfte entwickelt und im Rahmen einer Pilotstudie mit bayerischen Lehramtsanwärtern und Lehrkräften evaluiert. Die Konzeptionierung der Online-Fortbildung erfolgte theoriegeleitet und evidenzbasiert, als Basis für die Entwicklung fand das Modell des Systematischen Instruktionsdesigns von L. J. Issing Verwendung.

Während des gesamten Entwicklungsprozesses lag ein Schwerpunkt auf der Evaluation. Die Online-Fortbildung wurde sowohl während der Erstellung als auch als fertiges Produkt evaluiert. Zu Beginn der Planungsphase erfolgten mittels einer breit angelegten Lehrerbefragung eine Bestandsaufnahme und Bewertung der Rahmenbedingungen und Ziele des geplanten Bildungsangebots. Relevante Erkenntnisse daraus sind die grundsätzliche Offenheit der Lehrkräfte gegenüber virtueller Lehrerfortbildung, das flächendeckende Vorhandensein von Computer und Internet sowie die Benennung technischer, organisatorischer und inhaltlicher Wünsche der potenziellen Zielgruppe an das zu entwickelnde Angebot.

Der Prototyp eines offenen Selbstlernangebots mit tutorieller Betreuung wurde im Rahmen einer Pilotstudie mit bayerischen Lehramtsanwärtern und Lehrkräften evaluiert. Zielstellung war es, das Nutzungsverhalten der Teilnehmer, die Qualität des Fortbildungsangebots sowie die grundsätzliche Akzeptanz virtueller Lehrerfortbildung zu erheben: Lehrkräfte nutzen das Angebot praktisch zu allen Tageszeiten, vorwiegend an den Wochenenden und in den Ferien. Unterschiede innerhalb der Teilnehmergruppe gibt es u. a. in Bezug auf die Bearbeitungsintensität, die thematischen Interessen sowie die Nutzung der tutoriellen Betreuung. Sowohl das intensive Nutzerverhalten als auch die Bewertungen der Fortbildungsmodule sowie die erfreulichen Lernleistungen der Teilnehmer dokumentieren die Qualität der entwickelten Online-Fortbildung.



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben