Doktorarbeit: Erfolgreiche Markenbildung bei TV-Formaten

Erfolgreiche Markenbildung bei TV-Formaten

Wettbewerbsstrategische Handlungsoptionen im Rahmen Vertikaler Integrationsprozesse

MERKUR – Schriften zum Innovativen Marketing-Management, Band 61

Hamburg 2012, 372 Seiten
ISBN 978-3-8300-5483-2 (Print/eBook)

Crossmedia, Fernseh-Marketing, Fernsehen, Medien-Marketing, Medienmarken, Online-Medien, Online Marketing, Printmedien, TV-Formate

Zum Inhalt

Angesichts der Entwicklung neuer Medienformen und einer dadurch bedingt veränderten Verbreitung und Nutzung von produzierten Inhalten, stellt sich die Frage nach neuen Geschäftsmodellen bzw. nach Möglichkeiten der strategischen Nutzung von Medienmarken. Unter dem Begriff Crossmedia, welcher sich auf eine vertikale Integration unterschiedlicher Mediengattungen bezieht, werden Marken über mehrere Kommunikationskanäle breit angelegt. Dabei verschwinden die strengen Einteilungen in Fernsehen, Print und neue Medien. Vielmehr wird der Inhalt zunehmend losgelöst vom jeweiligen Medium verstanden.

Daher steigt auch im Fernsehbereich die Bedeutung der Marke dahingehend, dass einzelne Sendungen typische Markenelemente aufweisen und konsequent über unterschiedliche Mediengattungen hinweg angeboten werden, um einen zunehmend fragmentierten Rezipientenmarkt erreichen zu können. Dabei passen sich die jeweiligen Angebote den Bedürfnissen verschiedener Nutzergruppen von Fernsehinhalten an. Unter dem Begriff des Fernsehformats werden somit zunehmend standardisierte Fernsehangebote geschaffen, welche sich zum internationalen und multimedialen Vertrieb eignen. Die Zielsetzung der Untersuchung ist es, einen Erkenntnisgewinn über die wesentlichen Erfolgsfaktoren, welche eine erfolgreiche Markenbildung bei TV-Formaten bedingen, zu erlangen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben