Dissertation: Systemisch-personenzentrierte Pädagogik

Systemisch-personenzentrierte Pädagogik

Eine Neureflexion des Personenzentrierten Ansatzes nach Carl Rogers aus systemisch-konstruktivistischer Perspektive

Schriften zur Pädagogischen Theorie, Band 2

Hamburg 2010, 406 Seiten
ISBN 978-3-8300-5450-4

Rezension

Mit dem Buch liegt eine intensive Auseinandersetzung mit den Theorien und der Beratungspraxis Carl Rogers und dem kritischen Vergleich mit der systemisch-konstruktivistischen Theorie vor. Sehr akribisch hat sich Trein an die Darstellung der vorliegenden Thesen gemacht und ist sicher zu recht dafür prämiert worden. Für den Spezialisten finden sich hier aufbereitete Hintergründe, Argumente und Essenzen aus einem umfassenden Werk. [...]

Monika Pietsch, in:
socialnet Rezensionen, 05.01.2012

Allgemeine Pädagogik, Carl Rogers, Humanistische Psychologie, Klientenzentriertes Konzept, Konstruktivismus, Nicht-direktive Beratung, Pädagogik, Personenzentrierter Ansatz, Systemtheorie

Zum Inhalt

Wie passen systemische Beratung, konstruktivistische Bildung und personenzentrierte Beziehung zueinander?

Eine mögliche Antwort auf diese Frage könnte die Entwicklung eines integrativen pädagogischen Konzepts liefern. Und mit diesem Buch soll ein Beitrag zu einer solchen Entwicklung geleistet werden: „In seiner hier vorgelegten, ausgezeichneten Dissertation untersucht Jens Trein die Theorieaspekte des Personenzentrierten Ansatzes nach Carl Rogers und legt darüber hinaus einen differenzierten Vorschlag zu seiner Modernisierung vor, indem er diesen Ansatz mit der jüngeren Theorieströmung systemisch-konstruktivistischen Denkens konfrontiert. ... Manchen Leser wird faszinieren, dass endlich einmal eine prägnante, vergleichende Zusammen- und Gegenüberstellung nahezu aller pädagogisch relevanter systemischen und konstruktivistischen Theoriekonzepte von Maturana bis Reich vorgelegt wird. ... Durch das entwickelte vernetzende, rekonstruktive und vergleichende Verfahren der Auseinandersetzung mit verschiedenen... Theoriekonzepten gelingt es dem Autor,

1. den theoretischen Facettenreichtum des Personenzentrierten Ansatzes Rogers? in einem bisher nicht erreichten Maße transparent zu machen...,

2. die impliziten systemischen und konstruktivistischen Elemente im Denken Rogers? herauszuarbeiten,

3. eine bisher fehlende Übersicht über alle pädagogisch relevanten systemisch-konstruktivistischen Theorieansätze zu erstellen... und

4. ein mit konkreten Empfehlungen ergänztes Plädoyer für eine pädagogische und beraterische Praxis zu formulieren, in der der Personenzentrierte Ansatz explizit mit systemisch-konstruktivistischen Elementen bereichert wird

Prof. Dr. Tassilo Knauf



Sie wollen Ihre Dissertation veröffentlichen?

nach oben