Doktorarbeit: Rechtmäßigkeit der Rettung Verschütteter im Wege der Ortung von Mobiltelefonen

Rechtmäßigkeit der Rettung Verschütteter im Wege der Ortung von Mobiltelefonen

Studien zum Verwaltungsrecht, Band 41

Hamburg 2011, 262 Seiten
ISBN 978-3-8300-5447-4

Eingriffsverwaltung, Frequenzstörung, Frequenzverwaltung, Frequenzzuteilung, Gefahrenabwehr, Handyortung, Katastrophenschutz, Katastrophenschutzrecht, Mobilfunknetzbetreiber, Rechtswissenschaft, Rettungsmaßnahmen, Standortbestimmung, Störsender, Telekommunikationsrecht, Verfassungsrecht, Verschüttete

Zum Inhalt

Fortschritte der Wissenschaft auf dem Gebiet der Ortung von Mobiltelefonen haben neue Anwendungsmöglichkeiten eröffnet, die geeignet sind, Rettungseinsätze im Katastrophen- und Unglücksfall zu optimieren. Erprobung und Einsatz der neuen Ortungsmethoden werfen Rechtsfragen auf, die die Verfasserin begutachtet. Den Schwerpunkt der Untersuchung bildet die Beurteilung der dabei entstehenden Grundrechtskollisionslagen. Im Hinblick auf die Rechtfertigung der Grundrechtseingriffe beurteilt die Verfasserin die Reichweite telekommunikationsrechtlicher Ermächtigungsgrundlagen (insb. die §§ 55, 58 und 65 TKG) und die Tragfähigkeit landesrechtlicher Befugnisnormen.



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben