Doktorarbeit: Statistische Beratung

Statistische Beratung

QM – Quantitative Methoden in Forschung und Praxis, Band 26

Hamburg 2010, 150 Seiten
ISBN 978-3-8300-5409-2

Beratung, Betriebswirtschaftslehre, Buchempfehlungen, Consulting, Energiebedarfsprognose, Statistical Consulting, Umfrage, Unternehmensberatung, Wassertemperaturprognose

Zum Inhalt

Beratung ist ein uraltes Phänomen der menschlichen Interaktion. Sie stellt damit einen wichtigen Bestandteil des Zusammenlebens von Menschen dar. In der heutigen Zeit ist Beratung aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. So findet man Beratung beispielsweise in der Politik wieder, wo ein Beraterstab allein aufgrund der Komplexität der Gesetzgebung notwendig ist. Strategische Entscheidungen in Wirtschaftsunternehmen werden immer häufiger mit Hilfe von externen Unternehmensberatungen getroffen. Auch im privaten Umfeld trifft man regelmäßig auf Beratung. Das vielfältige Angebot reicht dabei von der Verbraucherberatung über die Anlageberatung bei einer Bank bis hin zur Lebensberatung.

So weist auch die Hilfe und Unterstützung, also Beratung, durch Statistiker hat eine lange Tradition auf. Neue statistische Methoden sind häufig Ergebnisse interdisziplinärer Projekte: R. A. Fisher arbeitet mit Wissenschaftlern aus dem landwirtschaftlichen Bereich zusammen, G. Box bei einem Chemieunternehmen und W. Gosset bei einer Brauerei.

Das Beraten hat sich unter Statistikern etabliert, und der Begriff „Statistische Beratung“ hat in der Community eine weite Verbreitung gefunden. Dennoch ist einerseits die Bedeutung des Begriffs unscharf und andererseits sind die mit der Statistischen Beratung verbundenen Tätigkeiten eher unklar. Für ein besseres Verständnis der Statistischen Beratung erfolgt in dieser Arbeit eine Aufarbeitung des Themas. Zu Beginn wird allgemein der Begriff Beratung betrachtet, und verschiedene Aspekte der Unternehmensberatung mit denen der Statistischen Beratung verglichen. Ziel ist es mehr über Prozess, Ablauf und beteiligten Personen zu erfahren.

Anschließend wird die Situation der Statistischen Beratung an deutschen Universitäten vorgestellt. Material dazu liefert eine Umfrage über Statistische Beratung. Sie verschafft einen Überblick, wo, wie und wem Statistische Beratung im universitären Bereich angeboten wird.

Danach wird die praktische Seite der Beratung beleuchtet. Beschrieben wird eine Fallstudie über ein interdisziplinäres Beratungsprojekt. Ziel des Forschungsprojekts war die Entwicklung eines Temperaturmanagements für den Fluss Wupper im Bereich zweier Heizkraftwerke im Stadtgebiet Wuppertals. Im Verlauf des Projekts wurde auch Grundlagenforschung betrieben. So entstanden Prognosemodelle für die Wassertemperatur des Flusses Wupper und den Fernwärmebedarf in Wuppertal.

Abschließend fällt der Blick auf die universitäre Beratung in Form von Sprechstunden, d.h. der Klient erhält nur Ratschläge zur Auswertung der Daten. In einem solchen Beratungsgespräch gibt der Berater dem Klienten im Allgemeinen Literaturempfehlungen zu den vorgeschlagenen statistischen Methoden. Um dem Berater die Wahl der Literaturempfehlungen zu erleichtern, wurde ein Leitfaden für Literatur in der Statistischen Beratung entwickelt.



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben