Dissertation: Auswirkungen der wahrgenommenen städtischen Natur auf den psychosozialen Empfindungsbereich

Auswirkungen der wahrgenommenen städtischen Natur auf den psychosozialen Empfindungsbereich

Hat Natur Platz in der Stadt?

EX ARCHITECTURA – Schriften zu Architektur, Städtebau und Baugeschichte, Band 8

Hamburg 2010, 238 Seiten
ISBN 978-3-8300-4996-8

Ästhetik, Attraktivität, Empirie, Innerstädtische Natur, Landschaft, Landschaftsarchitektur, Stadt, Stadtbaum, Stadtgestaltung, Stadtplanung, Städtebau, Umweltwahrnehmung, Urbane Freiräume, Verhalten, Wohlbefinden

Zum Inhalt

Das Buch charakterisiert positive Gefühle, die durch Aneignungsprozesse der unterschiedlichen Umgebungen entstehen. Im Fokus der Untersuchung stehen die Zusammenhänge zwischen innerstädtischer Natur, Wohlbefinden und Verhaltensweisen in urbaner Umgebung.

Antworten von 700 Personen untermauern die Aussagen über die Reaktionen auf den Anteil der Vegetation urbaner Umgebung. Die Veränderung im aktuellen Wohlbefinden der Probanden, ihre Meinung zur Attraktivität der Umgebung und die Eigenschaften ihrer Präferenzen erklären bestimmte Wünsche und Verhaltensweisen in städtischen Situationen.

Im Ansatz des Buches steht der städtische Freiraum nicht als Repräsentant des komplexen Systems Landschaft da, sondern als Ort, an dem die prozesshafte Entwicklung, die Eigendynamik der Bauelemente und das menschliche Schaffen die Möglichkeit haben, sich zu entfalten und miteinander und aufeinander zu wirken, damit unser Menschendasein mit und im städtischen Umfeld eine neue Dimension bekommt.



Sie wollen Ihre Dissertation veröffentlichen?

nach oben