Doktorarbeit: Organisation und Taxationsmethodik des landwirtschaftlichen Sachverständigenwesens in ausgewählten Ländern

Organisation und Taxationsmethodik des landwirtschaftlichen Sachverständigenwesens in ausgewählten Ländern

Vereinigtes Königreich, USA und Niederlande

Schriftenreihe agrarwissenschaftliche Forschungsergebnisse, Band 39

Hamburg 2010, 342 Seiten
ISBN 978-3-8300-4903-6 (Print/eBook)

Agrarwissenschaft, Berufsverbände, Internationaler Vergleich, Niederlande, Organisation, Sachverständigenwesen, Taxation, Taxationsmethoden, USA, Vereinigtes Königreich, Wertermittlungsmethoden

Zum Inhalt

Vor dem Hintergrund des voranschreitenden Internationalisierungsprozesses in verschiedenen Wirtschaftsbereichen, wird auch das landwirtschaftliche Sachverständigenwesen zunehmend internationaler. Deutsche Sachverständige werden im Ausland tätig, aber auch ausländische Sachverständige werden sowohl für ausländische als auch für deutsche Mandanten in Deutschland in den Dienst genommen. In dem daraus resultierenden Wettbewerb steht das deutsche landwirtschaftliche Sachverständigenwesen nicht gut da, da in wichtigen Ländern eine größere Professionalität besteht. Hinsichtlich der Bewertungsmethoden bestehen ebenfalls gewisse Unterschiede. Das führt zu Verständnisschwierigkeiten in Fachkreisen wie auch in streitigen Bewertungsfällen. Beide Problembereiche sprechen für internationale Vergleiche. Darüber hinaus können solche Vergleiche Anregungen für die organisatorische und methodische Weiterentwicklung des Sachverständigenwesens in Deutschland vermitteln. Auf Grund dieser Aspekte ist dieses Buch entstanden.

In den Ausführungen wird das landwirtschaftliche Sachverständigenwesen des Vereinigten Königreiches, der USA und der Niederlande mit Deutschland verglichen. Hierbei wird chronologisch und einheitlich vorgegangen. Zunächst wird die Organisation des landwirtschaftlichen Sachverständigenwesens dargelegt. Über einen historischen Rückblick hinaus werden die Regulierung des Sachverständigenwesens, die Berufsverbände mit ihren Formen der Mitgliedschaft und ihren Leistungen, die Voraussetzung für die Ausübung des Berufs der Sachverständigen, die Aus- und Weiterbildung, die Büroorganisationen, die Tätigkeitsbereiche der Sachverständigen und schließlich deren Honorierung angesprochen. Bei der Behandlung der Wertermittlungsmethoden werden zunächst wichtige Wertbegriffe vorangestellt. Sodann werden die Methoden im Einzelnen erläutert. Schließlich wird die Anwendung der Wertermittlungsmethoden auf landwirtschaftliche Nutzflächen, landwirtschaftliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude sowie auf ganze landwirtschaftliche Betriebe exemplarisch erklärt. Ferner wird der Berücksichtigung von Unsicherheiten nachgegangen. Jeweils am Ende der Darstellung der Organisationsstrukturen wie auch der Wertermittlungsmethoden erfolgt ein kurzer Vergleich mit den entsprechenden Aspekten in Deutschland. Unterstützend wurden umfangreiche empirische Studien in allen Vergleichsländern mit landwirtschaftlichen Sachverständigen durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Studien fließen in die Ausführungen ein.

Die Studie ist wegweisend und mit ihren Untersuchungsergebnissen sehr nützlich für die Weiterentwicklung des landwirtschaftlichen Sachverständigenwesens in Deutschland.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben