Tagungsband: Aktuelle Probleme des Eisenbahnrechts XIV

Aktuelle Probleme des Eisenbahnrechts XIV

Vorträge im Rahmen der Tagung am 3.–4. September 2008 in Tübingen

Planungs-, Verkehrs- und Technikrecht, Band 32

Hamburg 2009, 290 Seiten
ISBN 978-3-8300-4658-5 (Print/eBook)

Berichtspflichten, Betriebspflicht, Daseinsvorsorge, DB Netz AG, Dispositionsmanagement, Eisenbahnaufsicht, Eisenbahnrecht, Eisenbahnstruktur, Eisenbahntechnikplanung, Fahrplan, Grenzüberschreitender Eisenbahnverkehr, Planfeststellung, Rechtswissenschaft, Regulierungsrecht, Schiene, Schienennetzregulierung, Verkehrsrecht, Werksbahnprivileg

Zum Inhalt

Referate der Tagung im September 2008

Dieser Band der Schriftenreihe zum Planungs-, Verkehrs- und Technikrecht enthält die Referate, die auf der vom Eisenbahn-Bundesamt und der Bundesnetzagentur sowie der Forschungsstelle für Planungs-, Verkehrs-, Technik- und Datenschutzrecht gemeinsam in der Eberhard-Karls-Universität im September 2008 veranstalteten Tagung „Aktuelle Probleme des Eisenbahnrechts XIV“ gehalten wurden. Das Zusammenwirken der verschiedenen Akteure des Eisenbahnwesens wirkte sich auch auf die Themen der Referate aus. Im Vordergrund standen Aspekte des Regulierungsrechts im weitesten Sinne. Aber auch die klassische Infrastruktur und das Eisenbahnplanungsrecht behaupteten ihre Stellung.

Die einzelnen Beiträge beschäftigen sich mit folgenden Themen:

  • Grußwort zur Fachtagung „Aktuelle Probleme des Eisenbahnrechts XIV“ vom 3. bis 4. September 2008 in Tübingen
    (Armin Keppel)
  • Mobilität mit der Bahn zwischen Bezahlbarkeit und Rentabilität – Generelle Betrachtungen zur Wirtschaftlichkeit im Eisenbahnwesen
    (Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch)
  • Nutzer- und verkehrliche Interessen in der Planfeststellung – öffentliche oder private Belange?
    (Prof. Dr. Hans-Peter Michler)
  • Gemeinsame Bauwerke – Entflechtung nach Realisierung der Planfeststellung
    (Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch)
  • Betriebspflicht für Serviceeinrichtungen
    (Prof. Dr. Jutta Stender-Vorwachs LL.M.)
  • Serviceeinrichtungen als öffentliche Infrastruktur – Wie weit reicht die Regulierung?
    (Prof. Dr. Hans-Jürgen Kühlwetter)
  • Aktuelle Entscheidungen aus dem Eisenbahnrecht
    (Dr. Urs Kramer)
  • Grußwort der Vizepräsidentin der Bundesnetzagentur
    (Dr. Iris Henseler-Unger)
  • Regulierungsrecht als komplexes Rechtsgebiet im Spannungsfeld zwischen öffentlicher und privater Rechtsdurchsetzung
    (Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Franz Jürgen Säcker)
  • Entgeltgrundsätze: Ökonomische Analyse einer regulatorischen Besonderheit im Eisenbahnsektor
    (Prof. Dr. Justus Haucap, Dr. Ulrich Heimeshoff)
  • Gibt es eine „anlasslose“ Eisenbahnaufsicht? – Zur Zulässigkeit aufsichtsbehördlicher Ermittlungen unabhängig vom erwiesenen Vorliegen einer Gefahr oder eines Gefahrverdachts
    (Ulrike Steiner)
  • Die Reichweite der Auskunftsbefugnisse der Bundesnetzagentur de lege lata und de lege ferenda
    (Christina Kaufmann)
  • Fahrplan versus Dispositionsmanagement – Nach welchen eisenbahnrechtlichen Vorgaben richtet sich die Störungsdisposition?
    (Dr. Jessika Schwecke)
  • Gibt es eine betreiberlose Infrastruktur?
    (Stefan Karnop)


Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben