Dissertation: Die Privatisierung von Sicherheit und der Staat

Die Privatisierung von Sicherheit und der Staat

Eine Untersuchung am Beispiel der Staaten USA, Kolumbien und Sierra Leone

Studien zur Konflikt- und Friedensforschung, Band 5

Hamburg 2009, 686 Seiten
ISBN 978-3-8300-4354-6 (Print/eBook)

Rezension

[...] Genz räumt zunächst mit der falschen Annahme auf, die Privatisierung von Sicherheit könnte Kosten sparen. Insbesondere bei längeren Einsätzen kann ein solcher Effekt nicht nachgewiesen werden. [...] Private Militärfirmen werden in der Regel in Kontexten schwacher Staatlichkeit eingesetzt. Sie übernehmen einen Teil der Durchsetzung des staatlichen Gewaltmonopols, da dieser dazu nicht in der Lage ist. Daher ist der Staat aber erst recht nicht in der Lage, mit seinem Gewaltmonopol Straftaten seitens der Militärfirmen zu sanktionieren. [...]

Markus Lang, in:
Portal für Politikwissenschaft, 13.10.2009

Asymmetrischer Krieg, Entstaatlichung, Gesellschaft, Internationale Politik, Kolumbien, Konflikt, Konfliktforschung, Konfliktsoziologie, Krieg, Low Intensity Conflict, Militär, PMC, Politikwissenschaft, Private Militärfirmen, Private Military Company, PSC, Security, Sicherheit, Sicherheitspolitik, Sicherheitsrisiken, Sierra Leone, Söldner, Staat, USA

Zum Inhalt

Die Aktivitäten privater Militärfirmen nehmen weltweit sowohl an Bedeutung als auch an Häufigkeit zu. Diese Unternehmen agieren in unterschiedlichen Funktionen von der Logistik bis hin zur Teilnahme an Kampfhandlungen in Konflikten niedriger Intensität, aber auch in zwischenstaatlichen Kriegen. Daher stellen Staaten vor Konzernen, internationalen Organisationen und anderen Kunden die wichtigste Kundengruppe der Private Military Companies dar.

Angesichts der Bedeutung des Staates und seines Gewaltmonopols geht der Autor der Frage nach, ob und wie sich die Tätigkeit von PMCs auf den Staat und sein Gewaltmonopol auswirkt. In drei Fallstudien werden Umfang, Motive und Auswirkungen der Tätigkeit privater Militärfirmen untersucht und vorhandene Risiken in den Bereichen Kontrolle, Qualität und Kosten aufgezeigt.

Das Werk ist die erste deutschsprachige Studie, die die Problematik der privaten Militärfirmen in dieser Tiefe vergleichend und schlüssig aus Sicht des Staates bearbeitet. Eine breite Literatur- und Quellenbasis sowie die durchgehende Systematik der Kriterien ermöglichen den Vergleich der Fallstudien untereinander sowie die zukünftige Anwendung auf weitere Beispiele

Neben der Sensibilisierung für bestehende Risiken bei der Beauftragung von privaten Militärfirmen soll die Studie auch für Entscheidungsträger in Politik und Militär dienen, da die notwendigen Bedingungen einer erfolgreichen Inanspruchnahme privatisierter Militärdienstleister verdeutlicht werden.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben