Dissertation: Quantifizierung sportlicher Bewegungsabläufe

Quantifizierung sportlicher Bewegungsabläufe

Entwicklung und Evaluation eines Diagnosemoduls für die Sportart Schwimmen

Schriften zur Sportwissenschaft, Band 83

Hamburg 2009, 236 Seiten
ISBN 978-3-8300-4312-6 (Print/eBook)

Beschleunigungsmessung, Bewegungsabläufe, Bewegungsanalyse, Bewegungswissenschaft, Biomechanik, Hochleistungssport, Informatik/Physik, Laktatdiagnostik, Leistungssport, Messplätze, Pädagogik, Schwimmen, Sportwissenschaft, Technikdiagnostik, Techniktraining

Zum Inhalt

Das Training von Kondition, Koordination, Technik und Taktik bildet eine wichtige Basis für die Verbesserung der individuellen sportlichen Leistung. Der Trainingsaufwand ist besonders im Hochleistungssport derart groß, dass weitere Steigerungen des Trainingsumfangs und der Trainingsintensität kaum mehr möglich sind. Noch vorhandene Ressourcen können in vielen Sportarten nur über effektive Trainings- und Diagnostikkonzepte erschlossen werden.

Am Beispiel der Sportart Schwimmen wird in diesem Buch ein neues Verfahren zur Quantifizierung von Bewegungsabläufen beschrieben. Ziel dieser Entwicklung war der Aufbau eines biomechanischen Messplatzes. Dieser ermöglicht es, mit Hilfe einer speziellen Sensorik das Beschleunigungsverhalten am Hüftpunkt eines Schwimmers aufzuzeichnen und auszuwerten. Über den Vergleich mit zeitsynchron aufgenommenen digitalen Bildreihen lassen sich hiermit parameterunterstützte Technikanalysen durchführen.

In diesem Buch werden zunächst sportwissenschaftliche und messtechnische Grundlagen biomechanischer Messplätze behandelt sowie verschiedene Einsatzbereiche der Beschleunigungsmessung im Sport vorgestellt. Ausgehend von konventionellen Diagnoseverfahren im Schwimmen, werden im Weiteren der Aufbau und der Einsatz des neuen Beschleunigungsmessverfahrens bei Kaderathleten des Deutschen Schwimmverbandes (DSV) erläutert und wissenschaftlich evaluiert. In zahlreichen Einsatzbeispielen in der Technikdiagnostik, der Untersuchung von Antriebsmodellen und der Überprüfung von Belastungsvorgaben der Schwimmtechnik in der Laktatdiagnostik, werden die Möglichkeiten als auch die Grenzen des Verfahrens diskutiert.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben