Dissertation: Konzerninsolvenzen in der Europäischen Union

Konzerninsolvenzen in der Europäischen Union

Insolvenzrecht in Forschung und Praxis, Band 24

Hamburg 2008, 308 Seiten
ISBN 978-3-8300-3700-2 (Print/eBook)

Argentinien, centre of main interests, COMI, EuInsVO, Europäische Insolvenzverordnung, Insolvenzrecht, Insolvenzverfahren, Internationales Insolvenzrecht, Irland, Konzerninsolvenz, Konzernrecht, Neuseeland, Rechtswissenschaft

Zum Inhalt

Das internationale Insolvenzrecht ist zurzeit in aller Munde. Das Werk setzt sich mit der in der Praxis sehr relevanten und umstrittenen Problematik der grenzüberschreitenden Konzerninsolvenz auseinander. Auch nach Inkrafttreten der Europäischen Insolvenzverordnung (EuInsVO) und der darin vorgenommenen Harmonisierung des internationalen Insolvenzrechts innerhalb der Europäischen Union bleibt die internationale Konzerninsolvenz ungeregelt. Dabei stellt die Insolvenz verbundener Unternehmen die Mehrheit der grenzüberschreitenden Insolvenzverfahren dar. Eine Berücksichtigung der Konzernstruktur im Rahmen des Insolvenzverfahrens würde nicht nur wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen, etwa in Form einer höheren Gläubigerbefriedigung, sondern auch die Arbeit der Insolvenzverwalter und -gerichte deutlich erleichtern. Ziel dieses Buches ist es, Lösungen zur Durchführung einer Konzerninsolvenz in der Europäischen Union herauszuarbeiten, und zwar sowohl de lege lata als auch de lege ferenda.

Grundlage der Überlegungen bildet der Vergleich mehrerer Rechtsinstitute, die in verschiedenen Staaten die Durchführung einer Konzerninsolvenz ermöglichen. In dieser Gegenüberstellung wird nicht nur die US-amerikanische substantive consolidation vorgestellt, sondern auch weniger bekannte Rechtsinstitute u. a. aus Argentinien, Neuseeland oder Irland. Anhand dieses Vergleichs können anschließend die Arten von Konzerninsolvenzen, die auf europäischer Ebene in Betracht kommen, festgestellt werden.

Dieses Buch liefert einen Überblick über die Vorschriften der EuInsVO im Vergleich zu anderen Regelungswerken sowie eine ausführliche Darstellung der mitgliedstaatlichen Rechtsprechung zum Begriff des COMI (centre of main interests) in Konzernkonstellationen bis zur Grundsatzentscheidung des EuGH in Sachen Eurofood/Parmalat, welche umfassend kommentiert wird.

Ein Vorschlag zur Änderung der EuInsVO, damit Konzerninsolvenzen mit Zusammenfassung der Insolvenzmassen durchgeführt werden können, schließt dieses Werk ab.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben