Doktorarbeit: Studien zu Säulen- und Pfeilermonumenten der archaischen Zeit

Studien zu Säulen- und Pfeilermonumenten der archaischen Zeit

ANTIQUITATES – Archäologische Forschungsergebnisse, Band 45

Hamburg 2008, 678 Seiten
ISBN 978-3-8300-3593-0 (Print/eBook)

Altertum, Archäologie, Archaische Zeit, Aufstellungskontext, Auftraggeber, Denkmalgeschichte, Entstehung, Form, Künstlerwerkstätten, Pfeilermonument, Säulenmonument, Votivmonumente

Zum Inhalt

Die archaischen Säulen- und Pfeilermonumente sind die ältesten Vertreter einer Monumentgattung, die bis zum heutigen Tag einen zentralen Platz in der europäischen Denkmalgeschichte besitzt. Mit der Untersuchung werden zum ersten Mal die einschlägigen Votivmonumente aus dem gesamten griechischen Raum zusammengestellt. Unter Berücksichtigung der Entwicklungen in der zeitgleichen Architektur und Plastik werden die Entstehungsbedingungen sowie die formalen Probleme dieser Denkmäler eingehend diskutiert.

Eine bisher vernachlässigte Frage ist die des Aufstellungskontexts: Erst die Besprechung der lokalen Standorte und die Einbettung in das jeweilige Geschichts- und Aufstellungsumfeld ermöglichen eine vollständige Monumentdeutung. Schließlich wird der Herstellungs- und Stiftungsrahmen sowie das Profil von Künstlern und Stiftern erarbeitet. Es wird vor allem auf die Werkstattarbeit hingewiesen, die für die Anfertigung von Säulen- und Pfeilermonumenten notwendig war und Kenntnisse in zwei Gebieten (Bildhauerei und Baukunst) voraussetzte. Außerdem stellt die Erörterung der Stiftungsanlässe den Unterschied zwischen privaten und gemeinschaftlichen Auftraggebern heraus und wirft ein neues Licht auf das archaische Weihungswesen. Damit wird die Grundlage für die exemplarische Behandlung einer Votivgattung geschaffen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben