Forschungsarbeit: Der Dichter Galak‘t‘ion T‘abidze

Der Dichter Galak‘t‘ion T‘abidze

herausgegeben, übersetzt und erklärt von H.-C. Günther mit einer Einleitung von L. Magarotto

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft, Band 101

Hamburg 2008, 142 Seiten
ISBN 978-3-8300-3484-1 (Print/eBook)

Galaktion Tabidze, Georgien, Georgische Literatur, Kartvelologie, Literaturwissenschaft, Moderne Lyrik, Romantik, Russland, Slavistik, Symbolismus, Vergleichende Literaturwissenschaft

Zum Inhalt

Der Band enthält den Text und die deutsche Nachdichtung einer repräsentativen Auswahl der Gedichte von Galaktion Tabidze. Sie stellt die erste deutsche Übersetzung einer nennenswerten Anzahl von Gedichten des bedeutendsten georgischen Dichters des 20. Jhs. dar.

Eine Einleitung gibt zunächst in knapper, allgemein verständlicher Form einen Einblick in die Geschichte der georgischen Literatur. Sie bildet den Rahmen für eine Einführung in das Werk Tabidzes, in welcher vorzüglich die übersetzten Gedichte interpretiert werden.

Aufgrund der enormen sprachlichen Schwierigkeiten ist die Literatur Georgiens außerhalb Georgiens kaum bekannt und nur in ganz geringem Umfang in größere europäische Sprachen übersetzt. Dabei besitzt dieses kleine, zwischen Europa und Asien liegende Land eine große literarische Tradition, die bis ins frühe Mittelalter zurückreicht und gerade aufgrund der vielen unterschiedlichen Einflüsse, denen sie ausgesetzt war, von besonderem Interesse ist.

Das Buch ist somit dazu geeignet, dem Leser einen Eindruck von der ungeheuer reichen und vielseitigen Literatur Georgiens zu vermittlen, und ist in gleicher Weise für den gebildeten Laien wie für den Literaturwissenschaftler interessant, der die georgische Sprache nicht beherrscht. Dies gilt insbesondere für vergleichende Literaturwissenschaftler und Slawisten. Denn die georgische Literatur ist zumindest seit der Einverleibung Georgiens in das russische Imperium zu Beginn des 19. Jahrhunderts auch für die literarische Kultur Russlands von großer Bedeutung. Gerade bedeutende Dichter und Schriftsteller des 20. Jahrhunderts wie Boris Pasternak und Ossip Mandelstam pflegten enge Beziehungen zu Georgien und zu georgischen Dichtern.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben