Doktorarbeit: Quantitative Risikosteuerung in der Investitionsplanung auf Basis des Conditional-Value-at-Risk

Quantitative Risikosteuerung in der Investitionsplanung auf Basis des Conditional-Value-at-Risk

QM – Quantitative Methoden in Forschung und Praxis, Band 10

Hamburg 2007, 288 Seiten
ISBN 978-3-8300-3313-4 (Print/eBook)

Betriebswirtschaftslehre, Conditional-Value-at-Risk, Investitionsentscheidungen, Investitionsplanung, Operations Research, Quantitative Risikosteuerung, Risikomanagement, Risikosteuerung, Unternehmensforschung, Value-at-Risk

Zum Inhalt

Entscheidungen in Unternehmen sind mit Risiken verbunden. Aus diesem Grund stellt die bewusste Auseinandersetzung mit Risiken die zentrale Aufgabe des Risikomanagements in Unternehmen dar. Im Laufe der Zeit hat sich das Risikomanagement einem Wandel unterzogen. Über einen langen Zeitraum befasste es sich in der Regel lediglich mit der Reaktion auf Risiken. Man versuchte demnach, Risiken ex-post zu beschreiben und zu erklären. Demgegenüber sieht das moderne Risikomanagement, welches im Wesentlichen auf Markowitz zurückgeht, seine Aufgabe darin, zukünftige Risiken ex-ante zu bewerten und zu steuern.

Klassischerweise ist der Anwendungsbereich der Risikosteuerung auf Risiken beschränkt, die bei Finanzinstituten im Vordergrund stehen. Es bietet sich jedoch an, risikosteuernde Maßnahmen auf andere Anwendungsgebiete zu transferieren. Auf Grundlage des Risikomaßes Conditional-Value-at-Risk entwickelt der Verfasser ein Konzept zur quantitativen Risikosteuerung in der Investitionsplanung. Insbesondere findet der in der Regel mehrperiodige Charakter von Investitionsentscheidungen Berücksichtigung.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben