Dissertation: Volkswirtschaftlicher Nutzen medizinischer Frühdiagnostik

Volkswirtschaftlicher Nutzen medizinischer Frühdiagnostik

Ökonomische Evaluation am Beispiel eines Screenings nach Typ-2-Diabetes mellitus

Gesundheitsmanagement und Medizinökonomie, Band 2

Hamburg 2007, 396 Seiten
ISBN 978-3-8300-3308-0

Betriebswirtschaftslehre, Diabetes-Screening, Diabetes mellitus, Frühdiagnostik, Gesetzliche Krankenversicherung, Gesundheitsökonomie, Gesundheitswissenschaft, Kosten-Nutzwert-Analyse, Krankheitsfrüherkennung, Krankheitsprävention, Medizin, Medizinökonomie, Prädiabetiker, Prävention, Screening

Zum Inhalt

Der Nutzen von Screeningprogrammen zur Frühdiagnostik und Prävention chronischer Krankheiten im Vergleich zu den anfallenden Kosten und einer möglichen Schädigung der Teilnehmer wird immer wieder, auch öffentlich, diskutiert. Entsprechend gilt es vor Einführung eines solchen Angebots an breite Bevölkerungsschichten eine möglichst umfassende Abschätzung der zu erwartenden Effekte vorzunehmen. Der Autor unternimmt eine solche empirisch fundierte Analyse für ein Screening nach Typ-2-Diabetes mellitus. Die Rahmenbedingungen der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung werden dabei besonders berücksichtigt.

Ein neues Mikrosimulationsmodell schafft die Voraussetzungen für eine Kosten-Nutzwert-Analyse eines Diabetes- und Prädiabetes-Screenings auf Grundlage der verfügbaren Datenbasis. Neben unterschiedlichen diagnostischen Verfahren werden sowohl medikamentöse als auch nichtmedikamentöse Strategien zur Prävention bei neu diagnostizierten Prädiabetikern diskutiert. Zusätzlich werden die Vorteile einer früheren Diagnosestellung bei der Dunkelziffer zuvor unerkannter Diabetiker untersucht. Dabei werden die kurz-, mittel- und langfristigen Auswirkungen sowohl auf medizinisch als auch auf ökonomisch relevante Endpunkte dargestellt.

Der Autor zeigt, dass sich ein entsprechendes Angebot zur Krankheitsfrüherkennung und -prävention gegenüber dem Status quo kosteneffektiv realisieren ließe. Die Verbesserungen bei den untersuchten medizinischen Endpunkten unterstreichen ebenso wie die höhere Lebensqualität der im Screening Diagnostizierten die Vorteilhaftigkeit eines solchen Angebots. Dennoch müssen vor der praktischen Umsetzung eines derartigen Programms in der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung Hindernisse überwunden werden.



Sie wollen Ihre Dissertation veröffentlichen?

nach oben