Dissertation: Verbraucherschutz bei internationalen Fernabsatzverträgen

Verbraucherschutz bei internationalen Fernabsatzverträgen

Der Schutz deutscher Verbraucher bei internationalen Kaufverträgen über bewegliche Sachen im Fernabsatz unter Berücksichtigung des europäischen Verbraucherschutzes

Studien zum Internationalen Privat- und Zivilprozessrecht sowie zum UN-Kaufrecht, Band 23

Hamburg 2007, 336 Seiten
ISBN 978-3-8300-3162-8 (Print/eBook)

Deutschland, E-Commerce, Fernabsatz, Fernabsatzverträge, Großbritannien, Internationale Kaufverträge, Internationale Vollstreckung, Internethandel, IPR, Kanada, Kollisionsrecht, Neuseeland, Rechtsvergleichung, Rechtswissenschaft, USA, Verbraucherschutz, Versandhandel, Vollstreckbarkeit, Wirtschaftsrecht

Zum Inhalt

Der internationale Versandhandel gewinnt immer mehr an Bedeutung. Immer häufiger stellt sich damit auch für die Verbraucher die Frage nach dem anwendbaren Recht.

Das Buch behandelt schwerpunktmäßig aktuelle Rechtsfragen, die sich aus dem weltweiten Versandhandel und insbesondere dem E-Commerce ergeben. Ausgehend vom deutschen Verbraucher wird die Frage nach dem anwendbaren Recht behandelt, wenn dieser einen Artikel eines ausländischen Versandhändlers über das Internet, telefonisch oder mittels eines anderen Fernkommunikationsmittels bestellt.

Die zum Teil erheblich von einander abweichenden Rechtsansprüche, die sich aus der Anwendbarkeit der unterschiedlichen Rechte ergeben, werden von dem Verfasser rechtsvergleichend für Deutschland, Großbritannien, Kalifornien (USA), Ontario (Kanada) und Neuseeland dargestellt. Auch werden Wege aufgezeigt, diese Rechte gegenüber einem im Ausland ansässigen Vertragspartner durchzusetzen.

Der Verfasser setzt sich gleichermaßen mit der deutschen Rechtsprechung, den bei der Auslegung der bestehenden Normen zu berücksichtigenden Interessenkonflikten und der Reform des deutschen Verbraucherschutzes unter Berücksichtigung der herausgearbeiteten Interessenlagen auseinander. Dabei wird insbesondere auch die derzeitige Diskrepanz zwischen den materiellen Rechtsansprüchen und deren tatsächlichen Vollstreckbarkeit herausgearbeitet.

Das Buch wendet sich mit der Fülle der behandelten Rechtsfragen gleichermaßen an den Praktiker wie auch an die Wissenschaft.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben