Doktorarbeit: Diversion und vereinfachtes Verfahren im Jugendstrafrecht

Diversion und vereinfachtes Verfahren im Jugendstrafrecht

Eine vergleichende Betrachtung

Strafrecht in Forschung und Praxis, Band 104

Hamburg 2007, 240 Seiten
ISBN 978-3-8300-3085-0 (Print/eBook)

Diversion, Jugendstrafrecht, Rechtswissenschaft, Schleswig-Holstein, Strafrecht, Subsidiarität, vereinfachtes Jugendverfahren, Verfahrensabweichungen, Verfahrensökonomie

Zum Inhalt

Das vereinfachte Jugendverfahren gemäß §§ 76-78 JGG zeichnet sich durch die Möglichkeit aus, von Verfahrensformalien abweichen zu können. Ziel ist es, das Verfahren zu beschleunigen und jugendfreundlich zu gestalten. Nichts desto Trotz hat das vereinfachte Jugendverfahren in den letzten Jahren an Bedeutung verloren. Im Gegenzug dazu konnte das informelle Verfahren gemäß §§ 45, 47 JGG an Einfluss gewinnen.

Der Autor setzt sich mit den Ursachen für diese Entwicklung auseinander und geht der Frage nach, ob es sinnvoll ist, an dem vereinfachten Jugendverfahren zukünftig festzuhalten.

Die Grundlage der Untersuchung bildet eine Aktenauswertung aller in Schleswig-Holstein beantragten sowie durchgeführten vereinfachten Jugendverfahren im Jahre 2001.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben