Doktorarbeit: Reformulierungsstrukturen in der russischen Sprache der Wirtschaft und des Wirtschaftsrechts

Reformulierungsstrukturen in der russischen Sprache der Wirtschaft und des Wirtschaftsrechts

Dargestellt unter besonderer Beachtung von neueren Printmedien

Studien zur Slavistik, Band 14

Hamburg 2007, 306 Seiten
ISBN 978-3-8300-3009-6 (Print/eBook)

Explikation, IntertextualitÀt, Literaturwissenschaft, Rechtssprache, Reformulierung, Russistik, Slavistik, Textverstehen, Wirtschaftssprache

Zum Inhalt

Reformulierungen sind ein bedeutsamer Teil der menschlichen Rede und somit ein wichtiges Thema der linguistischen Forschung. Die Reformulierungsforschung ist interdisziplinÀr ausgerichtet und verbindet die Linguistik mit der Kommunikationsforschung, Hermeneutik, kognitiven Psychologie, Konversationsanalyse, Rhetorik, PÀdagogik und Soziologie.

Die Untersuchung erfasst und beschreibt semantische, syntaktische und pragmatische Kategorien von inter- und intratextuellen Reformulierungen in der russischen Wirtschaftspresse und in russischen Rechtstexten. Sie verknĂŒpft die bestehende Reformulierungstheorie mit der Problematik des ErklĂ€rens und Verstehens.

Die Verfasserin problematisiert zum einen die Beziehungen von illokutiven und Reformulierungshandlungen, zum anderen zeigt sie Korrekturen an den Definitionen und begrifflichen Abgrenzungen in der bisherigen Forschung auf. Die Studie stellt eine wichtige Weiterentwicklung der bestehenden Reformulierungstheorie dar, worin in der Slavistik bisher kaum berĂŒcksichtigte Textsorten aufgearbeitet werden.

Link der Autorin

www.german-russian.eu

    

Informationen ĂŒber das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben