Doktorarbeit: Die EU-Richtlinie über Umwelthaftung zur Vermeidung und Sanierung von Umweltschäden

Die EU-Richtlinie über Umwelthaftung zur Vermeidung und Sanierung von Umweltschäden

Rechtsvergleichung zum CERCLA und OPA, Transformationsprobleme und Deckungsvorsorge

Umweltrecht in Forschung und Praxis, Band 32

Hamburg 2007, 430 Seiten
ISBN 978-3-8300-2943-4 (Print/eBook)

CERCLA, Rechtswissenschaft, Umwelthaftpflicht, Umwelthaftung, Umweltrecht, Umweltschadensgesetz, Versicherungsrecht

Zum Inhalt

Am 30.04.2007 endet die Umsetzungsfrist für die ‘Umwelthaftungsrichtlinie‘. Eine Richtlinie, die im Bereich des Umwelthaftungsrechts für europäische Verhältnisse Neuland betritt, indem sie zum Ersatz von ‘zwischenzeitlichen Verlusten’ oder zur Vornahme von ‘Ausgleichssanierungen’ verpflichtet. Was jedoch aus europäischer Sicht Neuland ist, ist aus Sicht der USA ein alter Hut: Mit dem CERCLA und OPA bestehen seit über 20 Jahren Regelungen, die der Richtliniengeber zum Vorbild genommen hat. Der Verfasser zeigt Parallelen auf, stellt dar, wie sich die Betroffenen in den USA gegen das Risiko absichern und unterbreitet Vorschläge für ein deutsches Versicherungsmodell.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben