Forschungsarbeit: Leistungszurückhaltung im Unternehmen

Leistungszurückhaltung im Unternehmen

Motivationsdefizite und nicht-adäquate Personalführung als Ursache für eine Reduzierung des Leistungsniveaus der Mitarbeiter

Personalwirtschaft, Band 11

Hamburg 2007, 162 Seiten
ISBN 978-3-8300-2872-7 (Print/eBook)

Arbeitspsychologie, Arbeitszufriedenheit, Betriebswirtschaftslehre, Leistungszurückhaltung, Motivation, Organisationspsychologie, Personalführung, Personalpsychologie, Shirking

Zum Inhalt

Der Mensch ist untrennbar mit seiner Arbeitskraft verbunden. Daher ist
es – trotz des arbeitsvertraglichen Leistungsversprechens der Mitarbei-
ter – für das Unternehmen sinnvoll, die (Leistungs-) Motivation der Mit-
arbeiter zu berücksichtigen und positiv zu beeinflussen. Diesbezüglich
kommt Maßnahmen der Motivation, der Arbeitszufriedenheit sowie der Personalführung eine zentrale Bedeutung zu. Bezugnehmend auf ver-
schiedene Modelle und Theorien aus diesen Bereichen werden praxis-
nah jeweils Wechselwirkungen zwischen einerseits Motivation, Arbeits-
zufriedenheit und Personalführung sowie andererseits Leistungszurück-
haltung analysiert.

Nach einer einleitenden Darstellung der Problematik erfolgt im nächsten
Kapitel eine Diskussion ausgewählter Theorien aus dem Bereich der Mo-
tivation sowie der Arbeitszufriedenheit. Jede dieser Theorien wird im An-
schluss in den Kontext der Leistungszurückhaltung gestellt. Im anschlie-
ßenden Kapitel folgt eine Erläuterung der Personalführung, des Weite-
ren werden ausgewählte Führungsinstrumente analysiert. Weitere As-
pekte wie Macht und allgemeine Führungsstile werden dargestellt. Das
darauffolgende Kapitel stellt ausgewählte potentielle Probleme der Vor-
gesetzten-Mitarbeiter-Beziehung dar, die als Konsequenz eine Leis-
tungszurückhaltung des Mitarbeiters begründen können. Konkret wer-
den dabei Probleme der asymmetrischen Information, Probleme der
Kommunikation sowie Konflikte betrachtet. Im Anschluss folgt basierend
auf den in diesem Kapitel gewonnenen Erkenntnissen eine Betrachtung
der Leistungszurückhaltung als Führungsproblem. Bevor mit einem Fazit
insgesamt geschlossen wird, erfolgt eine Diskussion des Coachings so-
wie ausgewählter Führungsmodelle, die ebenfalls in den Kontext der
Leistungszurückhaltung gestellt werden.

Die Benennung und die Diskussion der Leistungszurückhaltung als
organisationales Problem vor verschiedenen Hintergründen sind der
wesentliche Gegenstand der Betrachtung. Ebenso werden Gründe für
eine Leistungszurückhaltung aufgespürt sowie konkrete Hinweise und
Lösungsmöglichkeiten zur Überwindung dieser Problematik gegeben.

Besonders zu erwähnen ist, dass einige der im Buch vorgestellten Mo-
delle und Theorien in einschlägiger Literatur schwer auffindbar sind. Eine
Diskussion des Themas Leistungszurückhaltung und die Betrachtung im
Licht genannter Modelle und Theorien haben bisher in dieser Form noch
nicht stattgefunden.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben