Doktorarbeit: Arbeitsorganisation in virtuellen Kleinunternehmen

Arbeitsorganisation in virtuellen Kleinunternehmen

Analyse und Bewertung von Gestaltungsoptionen im Spannungsfeld zwischen kollektiver Selbstorganisation und zentraler Koordination

Schriften zur Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie, Band 28

Hamburg 2007, 400 Seiten
ISBN 978-3-8300-2783-6 (Print/eBook)

Arbeitsorganisaton, Führung, Kooperation, Netzwerke, Psychologie, verteilte Arbeit, Virtuelle Unternehmen

Zum Inhalt

In der derzeitigen wirtschaftlichen Entwicklung zeigt sich eine ständige Zunahme an Selbständigen als Freiberufler oder auch mit Kleinunternehmen. Mit ihrer spezialisierten Kernkompetenz können sie aber meist nur mit größeren Unternehmen um größere Projekte konkurrieren, wenn sie mit anderen Freiberuflern oder Kleinunternehmen kooperieren und ihre Kernkompetenzen bündeln.

Für solche Kooperationen von Klein- und Kleinstunternehmen liegen bisher kaum detaillierte Analysen der Arbeitsorganisation und konkrete Gestaltungsempfehlungen vor. Aufgrund von variablen Arbeitsaufgaben und Strukturen, wechselnden Kooperationspartnern und damit einer instabilen Umgebung in virtuellen Organisationen bestehen insbesondere hohe Anforderungen im Hinblick auf die Selbstregulation der Organisationsmitglieder. Konzepte zur Regulation von Anforderungen während der Arbeit wurden bisher jedoch weitgehend an traditionellen Arbeitsplätzen entwickelt.

Ziel des Autors ist es deshalb, konkrete Erkenntnisse über die Arbeitsorganisation, insbesondere die Handlungsregulation in virtuellen Kleinunternehmen zu gewinnen und Gestaltungsempfehlungen abzuleiten. In drei Untersuchungshasen hat Florian Sarodnick wesentliche Erkenntnisse über die Besonderheiten der kooperativen Arbeit in virtuellen Unternehmen aus Kleinunternehmen und Freiberuflern gewinnen können. Insbesondere konnten unterschiedliche Vorgehensweisen hinsichtlich der Handlungsregulation gegenübergestellt und Vor- und Nachteile einer eher kollektiven Handlungsregulation gegenüber einer weitgehenden Zentralisierung von Managementaufgaben aufgedeckt werden. Dabei haben sich auch Unterschiede in der Effektivität und der Effizienz verschiedener Vorgehensweisen gezeigt. Nicht zuletzt konnten Einflussfaktoren und Rahmenbedingungen, unter denen verschiedene Vorgehensweisen angewendet werden können, aufgezeigt und darüber Gestaltungsempfehlungen abgeleitet werden.

Auf Basis dieser Erkenntnisse können Kooperationen aus Klein- und Kleinstunternehmen ihre Arbeitsorganisation besser gestalten. Auch liefern sie wichtige Informationen für die Erarbeitung von Fortbildungs- und Beratungsangeboten.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben