Doktorarbeit: Der Verstoß gegen das Berufsverbot (§ 145 c StGB)

Der Verstoß gegen das Berufsverbot (§ 145 c StGB)

Strafrecht in Forschung und Praxis, Band 83

Hamburg 2007, 238 Seiten
ISBN 978-3-8300-2721-8 (Print/eBook)

Berufsverbot, Rechtswissenschaft, Strafrecht, Täterschaft, Teilnahme, Verfassungsmäßigkeit, vorläufiges Berufsverbot, Wiederaufnahme

Zum Inhalt

Der Verstoß gegen das Berufsverbot gehört zu den Strafvorschriften, die
in der Praxis eine eher untergeordnete Rolle spielen. Dementsprechend
gering ist bisher auch das wissenschaftliche Interesse.

Das Buch hat es sich vorrangig zum Ziel gesetzt, bislang unbeachtet ge-
bliebene bzw. nur oberflächlich kommentierte Anwendungsfragen aufzu-
greifen und entsprechende Lösungen zu formulieren.

Nach einer kurzen dogmengeschichtlichen Einführung schließt sich die
Untersuchung der Verfassungsmäßigkeit des § 145 c StGB an. Diesbe-
zügliche Zweifel resultieren daraus, dass es sich bei § 145 c StGB um
eine Blankettstrafnorm handelt. Daneben werden die von § 145 c StGB
in Bezug genommenen §§ 70 StGB, 132 a StPO näher erläutert sowie
deren materielle Voraussetzungen dargestellt.

Im Anschluss daran beschäftigt sich die Autorin mit einzelnen Anwen-
dungsproblemen. Eingehend behandelt wird die Problematik der Wie-
deraufnahmeverfahren zugunsten des Verurteilen sowie eine – nach
einhelliger Meinung vorliegende – Strafbarkeit aus § 145 c StGB bei
rechtswidrigen Berufsverboten.

Hier wird eine differenzierte Lösung entwickelt, die sich vor allem am
Rechtsgut des § 145 c StGB orientiert. Breiten Raum nehmen schließlich
der Blick auf die Tathandlungsvarianten der Vorschrift ein, die im Jahre
1975 erweitert wurden, sowie diesbezügliche Fragen der Täterschaft
und Teilnahme.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben