Doktorarbeit: Einflussgrößen auf Gewichtsveränderung bei Patienten mit extremem Übergewicht

Einflussgrößen auf Gewichtsveränderung bei Patienten mit extremem Übergewicht

Forschungsarbeiten und Ergebnisse aus der psychosomatischen Medizin und Psychotherapie, Band 3

Hamburg 2006, 114 Seiten
ISBN 978-3-8300-2519-1 (Print/eBook)

Adipositas, Gesundheitswissenschaft, Gewichtsreduktion, Medizin, Psychologie, Psychosomatik, Psychotherapie, Stationäre Therapie, Tiefenpsychologie, Verhaltenstherapie

Zum Inhalt

Ziel Studie war es, die Effektivität von stationärer tiefenpsychologischer und verhaltenstherapeutischer Behandlung bei Patienten mit extremem Übergewicht (Adipositas per magna) zu vergleichen. In einem längsschnittlichen Ansatz wurden adipöse Patienten (BMI 35 kg/m2) zufällig (randomisiert) dem stationären verhaltenstherapeutischen oder tiefenpsychologischen Behandlungssetting zugewiesen. 267, meist weibliche (85%) adipöse Patienten mit zusätzlichen psychischen Störungen (Alter 20-64 Jahre, BMI 35-74 kg/m²), wurden mit standardisierten Selbsteinschätzungsskalen zur Symptombelastung (SCL-90R), Interpersonalen Problemen (IIP), Körperbild (FKB) und Essverhalten (FEV) befragt.

Während der durchschnittlich 49 Tage dauernden stationären Behandlung reduzierten die Patienten ihr Gewicht im Mittel um 5.6 kg (4.4%) im verhaltenstherapeutischen (n=130) und um 5.7 kg (4.4%) im tiefenpsychologischen Setting (n=137). In beiden Bereichen besserten sich Essverhalten und Wohlbefinden signifikant. Ein Jahr nach Entlassung hatten 40% der Patienten weiter an Gewicht abgenommen (mehr als 5% Abnahme im Vergleich zur Aufnahme), 36% hatten wieder zugenommen, waren aber noch unterhalb ihres Ausgangsgewichts, weitere 24% hatten über das Ausgangsgewicht hinaus zugenommen.

Während insgesamt keine Unterschiede zwischen den beiden Behandlungsformen hinsichtlich der Effektivität festgestellt werden konnten, scheint die Beachtung der Patientenmerkmale insbesondere von Krankheitsattribution und -verhalten viel versprechend, um künftig deutlichere Behandlungseffekte zu erzielen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben