Sammelband: Wort-wörtlich bei Martin Luther und anderen

Wort-wörtlich bei Martin Luther und anderen

Vorträge zur Schöpfungsthematik. Interpretationen und Konzeptionen im Grenzgebiet von Systematischer Theologie, Theologiegeschichte und Ethik bei Martin Luther, Dorothee Sölle, Friedrich Schleiermacher, Albert Schweitzer, Werner Heisenberg und Gerhard Ebeling

Ethik in Forschung und Praxis, Band 5

Hamburg 2006, 162 Seiten
ISBN 978-3-8300-2158-2 (Print/eBook)

Albert Schweitzer, Dorothee Sölle, Erlösung, Ethik, Martin Luther, Schöpfung, Systematische Theologie, Werner Heisenberg

Zum Inhalt

  • M. Luther spricht mit Joh. 1,1: „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.“
  • D. Sölle spricht: „Im Anfang war die Beziehung: Lieben und Arbeiten.“
  • F. Schleiermacher spricht: „Ich glaube an die unendliche Menschheit, ... daß ich lebe, um zu sein und zu werden und an die Macht des Willens und der Bildung, mich aus den Fesseln der Mißbildung zu erlösen.“
  • A. Schweitzer spricht: „Ich erlebe die Nötigung, allem Willen zum Leben die gleiche Ehrfurcht entgegenzubringen wie dem eigenen.“
  • W. Heisenberg spricht: „Im Anfang war die Symmetrie ... Die zentrale Ordnung leitet alles.“
  • G. Ebeling spricht: „Die Natur ist ... in ihren Regelmäßigkeiten ... und Erfindungen ... ein ewiges Geistgeschehen.“
  • Joh. 1,2-3 fährt fort: „Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.“


Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben