Dissertation: Altenpflege in Deutschland

Altenpflege in Deutschland

Eine empirische Untersuchung zu ihrer Praxis, Theorie und Entwicklung

Studien zur Gerontologie, Band 10

Hamburg 2005, 476 Seiten
ISBN 978-3-8300-2128-5 (Print/eBook)

Altenpflege, Altenpflegestandards, Dienstleistungsorganisation, Gerontologie, Gesundheitswissenschaft, Professionalisierung, Psychologie, Status

Zum Inhalt

Die ‘alternde Gesellschaft’ steht vor großen Herausforderungen. Zum einen weist die demografische Entwicklung darauf hin, dass die Menschen immer älter werden.

Mit zunehmendem Alter werden sie aber zugleich pflegebedürftiger.

Zum anderen wandeln sich die Lebensformen von der traditionellen Familienstruktur zu offenen Gemeinschaften oder ‘Single-Existenzen’, so dass eine ‘fremde‘ Pflege in der Mehrheit der Fälle unvermeidlich ist.

Vor diesem sozialstrukturellen Hintergrund stellt sich die Frage, wie ‘fremde‘ Pflege gestaltet werden soll. Um einen humanen Umgang zu ermöglichen, ist ein Profil der Altenpflege wünschenswert, das unterschiedliche Anforderungen miteinander zu vermitteln in der Lage ist, nämlich dem einzelnen Menschen mit fachlicher Expertise in seinem individuellen Lebenszusammenhang beizustehen.

Die Autorin untersucht, ob für diese Aufgabe ein professionelles Profil geeignet ist. Sie geht der Frage nach, ob die Altenpflege in Deutschland auf dem Weg zu einer Professionalisierung ist oder bereits professionell handelt, oder ob sie eine ganz andere Richtung einschlägt.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben