Forschungsarbeit: Novgorod - ein Tor zum Westen?

Novgorod - ein Tor zum Westen?

Die Übersetzungstätigkeit am Hofe des Novgoroder Erzbischofs Gennadij in ihrem historischen Kontext (um 1500)

Hamburger Beiträge zur Geschichte des östlichen Europa, Band 13

Hamburg 2005, 232 Seiten
ISBN 978-3-8300-1994-7 (Print/eBook)

Dmitrij Gerasimov, Gennadij-Kreis, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Häresie, Kulturbeziehungen, Novgorod, Russland, Slavistik

Zum Inhalt

Am Hofe des Novgoroder Erzbischofs Gennadij wurde um 1500 erstmals eine größere Gruppe von lateinischen und deutschen Texten ins Altrussische übersetzt. Elke Wimmer bietet Neues zum Umfang dieses Textkorpus und analysiert die Motive der Übersetzungstätigkeit, die dem Kampf gegen die Häresie der „Judaisierenden“ diente und mit der Erwartung des Weltuntergangs in Zusammenhang stand. Widerlegt wird, dass der Kreis um Gennadij in der bisher oft angenommenen Weise katholischen und humanistischen Einflüssen unterlag.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben