Forschungsarbeit: Anton Heiller

Anton Heiller

Pionier der Orgel- und Kirchenmusik Österreichs nach der Kriegszeit. Sein Leben und sein Werk

Studien zur Musikwissenschaft, Band 7

Hamburg 2005, 146 Seiten
ISBN 978-3-8300-1796-7 (Print/eBook)

Kirchenmusik, Komponist, Kulturwissenschaft, Moderne Musik, Musikgeschichte, Musikwissenschaft, Neue Musik, Österreichische Musik, Orgelmusik

Zum Inhalt

Ein Vierteljahrhundert nach Anton Heillers Tod erscheint eine Überbewertung, oder auch nur eine gerechte umfassende Bewertung seines Musikschaffens in seiner Bedeutung für Österreich, die Kirche und die internationale Musikszene kaum möglich. In seiner dreifachen Rolle als meisterhafter, innovativer wie zugleich traditionsbewußter Komponist für Orgel, für Chor und symphonische wie auch Kammermusik, als begnadeter Interpret (auch z.B. als Cembalist) und hochgeschätzter Musikpädagoge hat er ein Werk geschaffen, das in seiner Einzigartigkeit unumstößlich und unwiederholbar vor uns steht. Eine Vernachlässigung dieses Werkes wäre weder weise, noch ist es in Wirklichkeit möglich - zu groß ist seine Bedeutung und Lebenskraft. Jede Beschäftigung damit ist unweigerlich fördernd und fruchtbringend. Die von ihm geschaffenen, nach Rhythmik und Tonqualität kunstvoll - und oft auch umstürzlerisch - gefügten Klangbilder sind stets an- und auch aufregend, von den frühen, am gregorianischen Choral orientierten bis zu den späten, teilweise seriell konzipierten kirchenmusikalischen Werken, von den oft witzigen frühen Chorwerken („Der Zopf“, Vertonung eines Gedichts von Chamisso) bis zur farbigen, französisch beeinflußten Tanzmusik der Spätzeit. Die von ihm, im Verein mit Vorläufern und z.T. jüngeren Zeitgenossen (etwa Josef Lechthaler, Johann Nepomuk David, Paul Hindemith, Jehan und Marie-Claire Alain u.a.) begründete musikalische Entwicklungslinie setzt sich heute über Peter Planyavsky und viele andere fest. Sie ist ein lebenskräftiges Reis, das auch im neuen Jahrhundert weitere duftige Blüten erwarten läßt.

Eine kleine Handreichung sei das in Neuauflage erschienene Buch von Marie Aimé Joël HARISON zu Anton Heillers Leben und Werk, das zu weitergehender Beschäftigung mit Heillers Gesamtwerk führen und so der Zuwendung zu einer gedeihlichen musikalischen Zukunft dienen möge.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben