Festschrift: Emotionale, soziale und politische Kompetenz

Emotionale, soziale und politische Kompetenz

Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Klaus Köhle

Didaktik in Forschung und Praxis, Band 21

Hamburg 2005, 224 Seiten
ISBN 978-3-8300-1475-1 (Print/eBook)

Alexitymie, Benachteiligte Jugendliche, Emotion, Klassenrat, Körpergefühl, Lesen, Medienkompetenz, Migranten, Pädagogik, Politische Bildung, Sozialkompetenz, Sozialkunde, Vernunft, Werte

Zum Inhalt

Sozialkunde-Unterricht hat bei Lehrern und Schülern keinen allzu guten Ruf. Zu oft bleibt es bei reiner Institutionenkunde oder das Fach wird als „Laberfach“ abgewertet. Mündigkeit, das wichtigste Ziel politischer Bildung, kann so nicht gefördert werden. Im Unterricht müssen vielmehr Kompetenzen angebahnt werden, die es dem Einzelnen erlauben, seine eigenen Interessen zu erkennen und zu verfolgen. Dabei sollte er aber auch in der Lage sein, auf die Interessen und Bedürfnisse Anderer einzugehen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Die folgenden Kompetenzen können dabei helfen:

Politische Kompetenz: Bürgerinnen und Bürger in einem demokratischen Staat müssen politische Vorgänge und Prozesse verstehen, sie müssen um den Sinn verfassungsrechtlicher Regelungen wissen. Außerdem benötigen sie ein politisches Handlungswissen, das sie befähigt sich gegebenenfalls an politischen Prozessen zu beteiligen.

Soziale Kompetenz: Wer im politischen Leben, aber auch in anderen Bereichen der Gesellschaft zurechtkommen will, benötigt entsprechende Fähigkeiten. Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Empathie, die Fähigkeit zur Übernahme anderer Perspektiven, die Fähigkeit, Toleranz zu üben und mit Regeln umzugehen, sind in einer modernen demokratischen Gesellschaft vielleicht die wichtigsten.

Emotionale Kompetenz: Der Mensch ist nicht nur ein rationales Wesen. Sowohl in der Politik als auch in anderen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens spielen Emotionen eine wichtige Rolle. Die Menschen müssen mit ihren eigenen Emotionen und mit denen der Anderen umgehen können, wenn sie als mündige Menschen in einer modernen Demokratie leben wollen.

Prof. Dr. Klaus Köhle hat diesen Zusammenhang zwischen emotionaler, sozialer und politischer Kompetenz immer gesehen. Sein Bestreben war und ist es, Studierende des Lehramts auf diesen Zusammenhang aufmerksam zu machen und ihnen zu zeigen, wie sie ihn bei ihrer Unterrichtsplanung berücksichtigen können.

In dieser Festschrift zu seinem 65. Geburtstag sind deshalb auch Arbeiten versammelt, die grundlegende Eigenschaften von emotionaler, sozialer und politischer Kompetenz beschreiben und Möglichkeiten zur Förderung dieser Kompetenzen aus der Sicht unterschiedlicher Fachgebiete und Unterrichtsfächer aufzeigen. Der Sammelband bietet also grundlegende theoretische Klärungen und praktische Anregungen für den Unterricht.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben