Dissertation: Die mexikanische Finanzkrise 1994/95 und ihre Auswirkungen auf die Reform des Internationalen Währungsfonds

Die mexikanische Finanzkrise 1994/95 und ihre Auswirkungen auf die Reform des Internationalen Währungsfonds

Studien zum Völker- und Europarecht, Band 6

Hamburg 2004, 246 Seiten
ISBN 978-3-8300-1346-4 (Print)

Rezension

[...] Die interdisziplinäre und eher deskriptive Arbeit gibt einen strukturierten Überblick über das internationale Finanzssystem und Bestrebungen zu seiner Reform, der gerade für Nicht-Ökonomen geeignet ist.

Julia von Blumenthal, in:
Zeitschrift für Politikwissenschaft, Zpol 2/2005

Finanzkrisen, Internationale Finanzarchitektur, Internationaler Währungsfonds, Internationales Finanzrecht, Internationales Finanzsystem, IWF, Mexiko, Rechtswissenschaft, Völkerrecht

Zum Inhalt

In den letzten Jahren ist es immer wieder zu Finanzkrisen in Staaten gekommen, die starke negative Auswirkungen auf weite Teile der Weltwirtschaft hatten, wie zuletzt die Argentinienkrise, die Asienkrise 1997, die Rubelkrise in Russland 1998 oder die Tequila-Krise in Lateinamerika 1994/95. Ausgelöst durch diese Finanzkrisen ist eine Diskussion über die Reform des internationalen Finanzsystems entbrannt. Einigkeit besteht darüber, dass das Finanzsystem erhebliche Defizite aufweist, die anhand der Krisen deutlich geworden sind. Im Rahmen dieser Debatte ist der Internationale Währungsfonds heftiger Kritik ausgesetzt.

Diese Arbeit untersucht, welche Auswirkungen die mexikanische Finanzkrise, die in ihrem Verlauf zur Tequila-Krise in gesamt Lateinamerika führte, auf die Reform des Internationalen Währungsfonds als Hauptakteur im internationalen Finanzsystem hatte.

Zunächst werden in der Arbeit die Ursachen der mexikanischen Krise analysiert. Daran anschließend wird das internationale Finanzsystem mit den darin tätigen internationalen Organisationen dargestellt, und zwar sowohl aktuell als auch in der geschichtlichen Entwicklung. Dann werden im Einzelnen die Reformmaßnahmen erörtert, die der Internationale Währungsfonds nach Eintritt der Mexikokrise getroffen hat. Es folgt ein Überblick über die folgenden Finanzkrisen und eine Untersuchung, ob die nach der Mexikokrise getroffenen Maßnahmen bei den nachfolgenden Krisen angewendet wurden. Schließlich werden aktuelle Reformvorschläge dargestellt.

All dies erfolgt unter dem völkerrechtlichen Blickwinkel der sonst vorwiegend aus ökonomischer Sicht beleuchteten Problematik. Gerade durch die in neuster Zeit entwickelten Verhaltensrichtlinien auf diesem Gebiet bietet dieses Thema aber auch durchaus interessante juristische Aspekte.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben