Habilitation: Fitness, Gesundheit und Leistung

Fitness, Gesundheit und Leistung

Eine interdisziplinäre Analyse zur Komplexität von Zielen des Sportunterrichts und zur Effektivität von Unterrichtsverfahren aus der Sicht der Trainingswissenschaft

Schriften zur Sportwissenschaft, Band 47

Hamburg 2004, 376 Seiten
ISBN 978-3-8300-1248-1 (Print)

Einstellungsänderung, Fächerübergreifender Unterricht, Gesundheitserziehung, Habilitation, Interdisziplinäre Forschung, Pädagogik, Schulsport, Sportwissenschaft, Training, Trainingswissenschaft

Zum Inhalt

In unserer Gesellschaft ist ein zunehmendes Interesse an gesundheitsorientierten Themen festzustellen. Unter dem Stichwort „Gesundheitsförderung“ zeigt sich ein Leitbild, das sowohl praktische als auch wissenschaftliche Relevanz aufweist und dem traditionell und insbesondere nach erfolgten Lehrplanrevisionen im Rahmen schulischer Förderung ein hoher Stellenwert zukommt. Zentrale Aufgabe der Schule ist es, Kinder und Jugendliche mit der Vielschichtigkeit der Gesundheitsthematik bzw. –problematik vertraut zu machen.

Da vernetztes Denken, Interdisziplinarität und fachübergreifendes Lehren und Lernen Themenkomplexe sind, die immer häufiger diskutiert werden, steht im Zentrum der vorliegenden Arbeit ein fächerübergreifendes Unterrichtsprogramm zum übergeordneten Themenkomplex „Sport und Gesundheit“, das zudem die eingeforderte Mehrperspektivität des Sportunterrichts berücksichtigt. Der Autor hat sich die Aufgabe gestellt, die Unterrichtsziele Fitness, Gesundheit und Leistung zu begründen, zu präzisieren sowie didaktisch und methodisch aufzubereiten. Die Hauptzielsetzungen sind auf eine empirische Überprüfung unterrichtsbedingter Veränderungen in der motorischen Fitness, der Einstellung zum Gesundheitheitswert des Sports sowie der komplexen sportlichen Leistung ausgerichtet. Die vorgelegten Untersuchungsergebnisse können im Sinne einer technologischen Umsetzung in unterrichtsdidaktische Konsequenzen transformiert werden.

Welche wichtigen Ziele bzw. Qualitätsmerkmale sollte ein gesundheitsorientiertes Fitnesstraining erfüllen und wie lassen sich diese Zielsetzungen in der Institution Schule praktisch realisieren? Unter dieser Fragestellung werden zentrale Aufgaben und Prinzipien eines gesundheitsorientierten Fitnesstrainings beschrieben und begründet. Die Konstruktion eines aussagekräftigen Fitnesstests wird ebenso ausführlich erläutert wie die Erstellung eines Fragebogens zur Einstellungsmesung zum Gesundheitswert des Sports. Ferner wird der Leser über wichtige didaktische und methodische Überlegungen bezüglich der im Biologieunterricht behandelten Theorieeinheiten zum Rahmenthema „Sport und Gesundheit“ informiert.

Die Arbeit schafft eine Verbindung von der theoretischen Diskussion gesundheitserzieherischer und –fördernder Aufgaben zu konkreten unterrichts- und schulpraktischen Maßnahmen. Es werden theoriegeleitete Möglichkeiten, praxisnahe Konzepte und innovative Ideen zur Gesundheitserziehung bzw. -förderung Heranwachsender aufgezeigt. Insofern wendet sich das Buch nicht nur an Sportwissenschaftler und Studierende, sondern bedingt durch die Praxisorientiertheit auch an Lehrkräfte, die zahlreiche Anregungen und Hilfen für die Einlösung gesundheitsorientierter Aufgaben erhalten.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben