Diplomarbeit: Aktienoptionsprogramme für Manager

Aktienoptionsprogramme für Manager

Theoretische Grundlagen und optimale Gestaltung

Schriftenreihe innovative betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, Band 141

Hamburg 2003, 164 Seiten
ISBN 978-3-8300-0997-9 (Print)

Aktien, Anreizsystem, Betriebswirtschaftslehre, Gestaltungsempfehlung, Vergütungssystem, Vorstandsvergütung, Wertorientierung

Zum Inhalt

Aktionoptionen werden zunehmend zur Entlohnung von deutschen Unternehmensvorständen eingesetzt. In den Medien und den Aufsichtsräten werden diese aus den USA übernommenen Vergütungsinstrumente jedoch zurecht mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Einerseits bindet ein Aktienoptionsprogramm die Interessen der Manager eng an die Interessen der Aktionäre und kann über die verstärkten Anreize zu deutlichen Wertsteigerungen führen. Andererseits werden Aktienoptionsprogramme häufig als Selbstbereicherungsinstrument der Vorstände angesehen, die durch kurzfristige Aktienkurssteigerungen ihr eigenes Vermögen mehren.

Die eigentliche Frage sollte aber nicht lauten: „Aktienoptionsprogramm ja oder nein“, sondern: „Wie gestalte ich das Aktienoptionsprogramm richtig“. Die richtigen Eigenschaften eines Optionsprogramms entscheiden darüber, ob es als erfolgreiches Anreizsystem wirkt oder überwiegend der Selbstbereicherung der Manager dient.

Hier helfen die neuen Gestaltungsregeln für Aktienoptionsvergütung, die auf wissenschaftlicher Forschung und Simulationsmodellen basieren. Der Autor führt durch die wichtigsten Gestaltungsfragen und erläutert die empfehlenswerten Eigenschaften. Die gesamte Gestaltungsempfehlung wird mit der aktuellen Gestaltungspraxis in Deutschland und USA verglichen. Daraus wird deutlich, dass viele Aktienoptionsprogramme falsch gestaltet sind. Durch eine konsequente Umsetzung der beschriebenen Empfehlungen können durch Aktienoptionsprogramme erfolgreiche Incentives für Top-Manager geschaffen werden.

Zum Autor

Klaus Endres ist Unternehmensberater bei einer der international führenden Beratungsgesellschaften. Seine wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnisse eignete er sich als Diplom-Kaufmann an der Universität Mannheimt, bei einem MBA-Programm an der französischen Grande Ecole ESSEC sowie bei Beratungsprojekten im Bereich Unternehmenssteuerung, Controlling und Restrukturierung an. Derzeit arbeitet er an einem Promotionsvorhaben zu Anreizsystemen in der Finanzdienstleistungsbranche.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben