Doktorarbeit: Die Gewährung von Aktienoptionen im arbeitsrechtlichen Vergütungsgefüge

Die Gewährung von Aktienoptionen im arbeitsrechtlichen Vergütungsgefüge

Schriftenreihe arbeitsrechtliche Forschungsergebnisse, Band 29

Hamburg 2003, 314 Seiten
ISBN 978-3-8300-0981-8 (Print)

Aktienoptionsprogramme, Arbeitsrecht, Entgeltbestandteile, Erfolgsabhängige Vergütung, Mitarbeiterbeteiligung, Rechtswissenschaft, Stock Options

Zum Inhalt

Christoph Lück beschäftigt sich mit der Vergütung von Arbeitnehmern mittels Aktienoptionen und klammert die - gesellschaftsrechtlichen - Fragen der Vergütung und Beteiligung von Leitungsorganen der Aktiengesellschaft aus.

Schwerpunktmäßig geht es um die arbeitsrechtlichen Probleme von Aktienoptionen im Gewährungsstadium, da in diesem Zeitraum die Konflikte an der Schnittstelle zwischen Gesellschaftsrecht und Arbeitsrecht besonders virulent sind. Diese Konflikte resultieren namentlich daraus, daß die Arbeitnehmer als Vergütung letztlich (die Möglichkeit auf) eine aktienrechtliche Beteiligung erhalten und es so zu einer Überschneidung von arbeits- und gesellschaftsrechtlichen Regelungsinhalten kommt.

In diesem Sinne ordnet Lück die Gewährung von Aktienoptionen in den Rechte- und Pflichtenkreis des Arbeitsverhältnisses sowie in die arbeitsrechtlichen Kategorien, wie z.B. Arbeitsentgelt, ein. Geklärt wird dabei insbesondere, welche Vereinbarungen zur Begründung dieser Form der Mitarbeiterkapitalbeteiligung erforderlich sind und welche Rechtsnatur diese haben.

Mit Blick auf die gegenwärtige Lage des Aktienmarktes greift der Verfasser ferner die mit der Vergütung mittels Aktienoptionen verbundenen Risiken auf und zeigt die (arbeits-) rechtlichen Grenzen für die Vereinbarung von Aktienoptionen mit Arbeitnehmern sowie deren Kontrollmöglichkeiten auf. Auch der Frage nach dem Schicksal von Aktienoptionsrechten bei einem Betriebsübergang geht Lück nach.

Es handelt sich um eine bis dato kaum diskutierte Problematik, die bei der inzwischen zu konstatierenden Vielzahl von Unternehmensumstrukturierungen besondere Relevanz hat.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben