Doktorarbeit: Rechtsfragen der Unternehmensgruppen und transnationalen Gesellschaften in China

Rechtsfragen der Unternehmensgruppen und transnationalen Gesellschaften in China

Eine Untersuchung im Lichte des deutschen Konzernrechts

Studienreihe wirtschaftsrechtliche Forschungsergebnisse, Band 40

Hamburg 2003, 416 Seiten
ISBN 978-3-8300-0849-1 (Print)

Durchgriffslehre, Gläubigerrecht, Konzernrecht, Minderheitenschutz, Multinationale Gesellschaften, Mutter- und Tochtergesellschaften, Recht der Unternehmensgruppen, Rechtswissenschaft, Übernahmerecht

Zum Inhalt

Die Unternehmenskonzentration ist überall auf der Welt – so auch in China -längst Realität. Die Arbeit diskutiert eine grundlegende Frage der neuen Wirtschaftsordnung Chinas in rechtsvergleichender Perspektive: Wie ist der Zusammenschluss von Unternehmen zu gestalten, um den Anforderungen einer marktwirtschaftlichen Ordnung, aber auch der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gerecht zu werden?

In diesem Buch werden als Maßstab für eine Bewertung des chinesischen Rechts zunächst die Ziele des deutschen Konzernrechts im Rahmen der Angleichung des Gesellschaftsrechts in Europa herausgearbeitet. Anschließend wird das chinesische Recht der Unternehmensgruppen untersucht. Dabei verdeutlichen zahlreiche Beispiele die wirkliche Rechtslage in China.

Chinesisches und deutsches Recht haben, für den westlichen Beobachter häufig überraschend, vielfältige gemeinsame Wurzeln. Dennoch bleiben grundsätzliche Argumentationsstrukturen und Denkschemata weit voneinander entfernt. Der Autor hat es in bemerkenswerter Weise verstanden, diese Distanzen zu überbrücken. Die Arbeit ist daher von großer Bedeutung für die Rechtsvergleichung.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben