Dissertation: Die Einführung einer flexiblen Transaktionssteuer zur Verhinderung von Finanzkrisen

Die Einführung einer flexiblen Transaktionssteuer zur Verhinderung von Finanzkrisen

Schriftenreihe volkswirtschaftliche Forschungsergebnisse, Band 72

Hamburg 2001, 334 Seiten
ISBN 978-3-8300-0528-5

Außenwirtschaftstheorie, Devisenmarkt, Finanzkrisen, Flexible Transaktionssteuer, Internationale Kapitalmärkte, Kapitalkontrollen, Kapitalmarktintegration, Volkswirtschaftslehre

Zum Inhalt

Im Zuge der Globalisierung der Weltwirtschaft befindet sich auch der internationale Kapitalmarkt in einem ständigen Wandel. Dabei ist eine Beschleunigung der Entwicklung desselben in den letzten Dekaden zu beobachten. Neben den wohlbekannten positiven Aspekten der Integration nationaler Kapitalmärkte ist in der jüngsten Vergangenheit allerdings eine zunehmende Krisenanfälligkeit zu beobachten. Die Krisen in Latein- und Südamerika, die Asienkrise, aber auch die Krise des EWS Anfang der neunziger Jahre sind Beispiele hierfür. Sind dies unausweichliche Symptome einer wachsenden Integration und der institutionellen Ausgestaltung der Kapitalmärkte, oder besteht die Möglichkeit, die Vorzüge eines ungehinderten Kapitalverkehrs ohne die immanente Bedrohung von Zahlungsbilanz-, Schulden- oder Währungskrisen realisieren zu können?

Das vorliegende Buch unternimmt den Versuch, diese Problematik zu klären. Indem man die grundsätzliche Frage nach der Funktionsfähigkeit der Märkte stellt, kann darauf aufbauend untersucht werden, welche Mechanismen als krisenursächlich und krisenauslösend zu beurteilen sind. Wenn die Funktionsfähigkeit der Märkte aufgrund kapitalmarktinhärenter Störungen in Frage gestellt werden muss, ist somit die Legitimation von Eingriffen - im Sinne von Kapitalkontrollen - in das Marktgeschehen gegeben.

In den Mittelpunkt potentieller Maßnahmen wird eine Steuerlösung gerückt, die als Weiterentwicklung des Vorschlages von Tobin zur Einführung einer Devisentransaktionssteuer verstanden werden kann. Eine der zentralen Aussagen des Buches ist die Präferenz eines flexiblen Steuersatzes, welcher ein wirksames Instrument im Kampf gegen Finanzkrisen darstellt, ohne die Funktionsfähigkeit der Märkte nachhaltig einzuschränken. Abschließend wird die praktische Umsetzung des Vorschlages diskutiert und die Problemfelder der Implementierung in das internationale Finanzsystem sowie nötige institutionelle Reformen aufgezeigt.



Sie wollen Ihre Dissertation veröffentlichen?

nach oben