Nicht mehr lieferbar
Lebenserinnerung: Gespräch mit einem Zebra

Gespräch mit einem Zebra

Ein Geologenleben zwischen Abenteuer und Wissenschaft

Lebenserinnerungen, Band 42

Hamburg 2002, 340 Seiten
ISBN 978-3-8300-0494-3 (Print)

Autobiografie, Energiepolitik, Erdöl, Geologie, Kölner Rohstoffrunde, Lebenserinnerungen, Petroperu, Privatpilot, Universität Köln

Zum Inhalt

Das Leben Gerhard Bischoffs war voller Unrast. Es trieb ihn immer wieder hinaus in die weite Welt. Er bereiste 65 Länder der Erde, hielt Vorlesungen und Vorträge in fünf Sprachen, lebte in Urwäldern, Hochgebirgen und Wüsten. Ebenso wie die Sahara und die Anden faszinierte ihn der Amazonas, der vor 150 Millionen Jahren in Afrika entsprang und seine Sedimente nach Westen transportierte, die Anfang der Kreidezeit, in der es den Atlantik noch nicht gab, in einem Becken vor den entstehenden Anden abgelagert wurden. Dies alles führte zu der Erkenntnis von der Flussumkehr des Amazonas.

In diesen Sedimenten musste Erdöl sein. Also bohrte er als Chefgeologe von Petroperu 1971 in 3000 Metern Tiefe nach Öl und wurde (bei der ersten Bohrung) fündig.

Nach seiner Berufung als Chef des Geologischen Instituts der Universität zu Köln begann Bischoffs Karriere in der Energiepolitik. Er gründete die Kölner Rohstoffrunde, die bald einen weltweiten Namen hatte.

Nun folgten Reisen um die ganze Welt, und als leidenschaftlicher Pilot erzählt er in diesem Buch von vielen abenteuerlichen Flügen.

Am Ende seiner Berufskarriere fand Gerhard Bischoff 1990 durch die deutsche Einheit ein neues Aufgabenfeld als Berater in den neuen Bundesländern.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben