Doktorarbeit: Risikoorientiertes Wertmanagement bei deutschen börsennotierten Universalbanken

Risikoorientiertes Wertmanagement bei deutschen börsennotierten Universalbanken

Schriften zur Konzernsteuerung, Band 8

Hamburg 2001, 774 Seiten
ISBN 978-3-8300-0391-5 (Print)

Bankbetriebslehre, Betriebswirtschaftslehre, Corporate Governace, Kapitalmarkttheorie, Risikomanagement, Shareholder Value, Wertorientierung

Zum Inhalt

Shareholder Value und Risikomanagement sind die Konzepte zur Banksteuerung, die gegenwärtig die Diskussion der Vorstände börsennotierter Banken in Deutschland beherrschen. Aufgrund sehr restriktiver Annahmen geben die jeweiligen Einzelkonzepte den Banken bisher nur wenig konkrete Handlungsempfehlungen, wie Wertsteigerungen durch verbessertes Risikomanagement realisiert werden können.

Die vorliegende Arbeit analysiert die bisher in der Literatur diskutierten Einzelkonzepte zum Shareholder-Value-orientierten Bankmanagement und zum Risikomanagement in Banken. Es wird gezeigt, warum ihr jeweiliger isolierter Einsatz nur begrenzt zur Ableitung normativer Handlungsempfehlungen im Sinne des klassischen Shareholder-Value-Ansatzes geeignet ist und sogar zu Fehlentscheidungen führen kann. Die vorliegende Arbeit stellt einen Ansatz zur Integration moderner Risikomanagement-Überlegungen bei deutschen Aktienbanken in ein risikoorientiertes Wertmanagement dar.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben