In Kürze lieferbar
Dissertation: Staatliches Steuerungsselbstvertrauen

Staatliches Steuerungsselbstvertrauen

Definition – Manifestation – Vergleich

Schriften zur Rechts- und Staatsphilosophie, Band 25

Hamburg 2019, 528 Seiten
ISBN 978-3-339-11080-0 (Print), ISBN 978-3-339-11081-7 (eBook)

Kritischer Rationalismus, Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtstheorie, Rechtswissenschaft, Staatsrecht, Steuerungsselbstvertrauen, Verfassungsrecht

Zum Inhalt

Traut sich der Staat – wie von manchen attestiert – in Bezug auf die Lenkung gesellschaftlicher Realitäten mehr zu, als er zu leisten imstande ist? Dies setzt ein Auseinanderfallen (objektiver) staatlicher Steuerungsfähigkeit und (subjektiven) staatlichen Steuerungsselbstvertrauens voraus. Der Autor leistet einen Beitrag zu der Steuerungsdebatte, indem er ein Konzept für staatliches Steuerungsselbstvertrauen entwirft und aufzeigt, wie sich dessen konkretes Ausmaß unter Rekurs auf die individuellen Charakteristika freiheitsbeschränkender staatlicher Regelungen ermitteln lässt.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben