Dissertation: Planung und Zulassung von Photovoltaikanlagen

Planung und Zulassung von Photovoltaikanlagen

Analyse und Reformbedarf

Studien zum Planungs- und Verkehrsrecht, Band 11

Hamburg 2019, 238 Seiten
ISBN 978-3-339-10732-9 (Print), ISBN 978-3-339-10733-6 (eBook)

Bebauungsplan, Flächennutzungsplan, Kooperationsrechtliche Instrumente, Photovoltaikanlagen, Photovoltaikausbau, Planung, Raumordnung, Rechtswissenschaft, Reform, Zulassung

Zum Inhalt

Um die Ziele der Bundesregierung erreichen zu können, bis 2050 eine Deckung des Strombedarfs zu 80 % durch erneuerbare Energien zu gewährleisten, muss auch in den nächsten Jahren ein stetiger Ausbau der Photovoltaik stattfinden. Dafür sind die entsprechenden Voraussetzungen zu schaffen, um insbesondere baurechtlich die Errichtung von Photovoltaikanlagen zu ermöglichen. Bereits aufgrund der Ausbauzahlen der letzten zehn Jahre kann grundsätzlich festgestellt werden, dass diese Voraussetzungen vorliegen, da der Ausbau sonst nicht hätte erfolgen können. Dementsprechend geht es zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr allein um die Schaffung der Voraussetzungen für den Ausbau der Photovoltaik. Es geht vielmehr darum, die bestehenden gesetzlichen Voraussetzungen zu optimieren, um den Ausbau nicht nur zu ermöglichen, sondern um ihn durch mögliche Veränderungen der gesetzlichen Vorschriften darüber hinaus zu erweitern, zu vereinfachen und damit voranzubringen. Ziel dieser Untersuchung ist es, die bestehenden gesetzlichen Vorschriften unter dem Aspekt ihrer Effektivität für den Photovoltaikausbau zu analysieren und auf Grundlage dieser Analyse Vorschläge zur Optimierung zu unterbreiten. Gerade im Hinblick auf die Potentiale der Gebäudephotovoltaik sollten mögliche Optimierungen de lege ferenda in Betracht gezogen werden.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben