Dissertation: Kleists Erzählungen als Film

Kleists Erzählungen als Film

Historisierung und Aktualisierung in Literaturverfilmungen

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft, Band 157

Hamburg 2019, 290 Seiten
ISBN 978-3-339-10724-4 (Print), ISBN 978-3-339-10725-1 (eBook)

Adaptationstypologie, Adaption, Aktualisierung, Film, Heinrich von Kleist, Literaturverfilmung, Literaturwissenschaft, Medienwechsel, Medienwissenschaft, Modernisierung, Sprachwissenschaft, Temporalität, Transformationsprozesse, Zeitkontext

Zum Inhalt

Die Verfilmungen nach Erzählungen Heinrich von Kleists weisen eine frappierende Bandbreite auf: Es finden sich „Vergegenwärtigungen“ ebenso wie überbordende Kostümfilme; das Spektrum reicht von Populär- bis Arthaus-Filmen. Die ebenso vielzitierte wie phrasenhafte ‚Zeitlosigkeit‘ der Kleist‘schen Werke, ja von guter Literatur überhaupt, kann vielleicht genau hier konkretisiert werden: in der Anpassungsfähigkeit der Texte Kleists an eine sich immer wieder verändernde Gegenwart. Entsprechend ist der Zeitbezug von Literaturverfilmungen ein zentraler Analyseaspekt. Die basalen Kategorien der Historisierung und der Aktualisierung geben der Text-Film-Relation ein wissenschaftliches Fundament und machen weitere Spezifikationen möglich.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben